meine Mutter ist eine Alkoholikerin

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
paulpaulchen
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 21.04.2014
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2015 12:45    Titel: meine Mutter ist eine Alkoholikerin Antworten mit Zitat

Hallo zusammen ich habe folgendes Problem: meine Mutter ist eine Alkoholikerin Crying or Very sad hat mich früher als Kind deshalb oft geschlagen. nun bin ich 19 und lebe nicht mehr zu Hause. allerdings lebt meine Schwester noch bei ihr zuhause die ist jetzt 17 und leidet richtig unter meiner Mutter. Ne Therapie machen oder ihre Sucht behandeln lassen will sie ja nicht Evil or Very Mad die meint ja dass die nicht abhängig ist. hat sogar in der Schwangerschaft gesoffen. meine Frage ist: was kann ich tun damit meine Schwester da rauskommt? meine Schwester will da allerdings nicht weg weil sie es noch nicht richtig versteht. sie merkt noch nicht mal selber wie sehr sie eigentlich leidet unter meiner Mutter. will meiner Schwester helfen und brauche eure Hilfe dabei. Ist mir wirklich ernst und ich habe keinen Bock so dumme Bemerkung zu lesen wie von DrMabuse: Rauch dein Gehirn du Opfer und geh schlafen. helft mir doch bitte mal weiter
Nach oben
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2015 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

paulpaulchen, in einem offenen, unmoderierten Forum mußt Du auch mit Trollen rechnen. Das gehört zum Leben mit dem Netz dazu. Reg' Dich nicht auf, übergeh' das Ganze einfach.
So, zum eigentlichen Thema, Deiner Schwester. Da hast Du schlechte Karten, glaube ich. Hast Du eine eigene Wohnung, so daß sie zu Dir ziehen könnte ? Das wäre vielleicht eine Möglichkeit. Jugendamt ist eine weitere. Aber da ist der Ausgang derart ungewiß, daß ich diesen Weg nur im äußersten Notfall wählen würde. Lange hat sie ja nicht mehr bis zur Volljährigkeit, was das ganze Problem natürlich lösen wird. Einen Teil des Problems zumindest, denn dann kann sie ausziehen, ohne Probleme befürchten zu müssen.
Das eigentliche Problem ist Eure Mutter. Und das scheint mir ein unüberwindliches Problem zu sein. Obwohl, es gibt immer wieder Ausnahmen ...
Der einzige Rat, der mir einfällt, ist der, auf Distanz zu gehen. So weit, daß es Dich und Deine Schwester nicht mehr direkt im Alltag belastet. Natürlich bleibt sie Eure Mutter, aber Ihr müßt letztendlich auch auf Euch schauen, in letzter Konsequenz nur auf Euch ... Sorry.
Alles Gute !
Cheers
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3075

BeitragVerfasst am: 2. Dez 2015 15:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Paulchen,

du wirst deine Schwester nicht da weg kriegen - die ist ein "gebundenes Kind". Will sagen: Alle Kinder llieben ihre Mütter, egal, was die so treiben. Deine Schwester hat Angst, wegzugehen, weil deiner Mutter dann ja was passieren könnte, wenn sie nicht da ist. Sie fühlt sich in der Verantwortung für das, was passieren könnte, wenn sie deine Mutter allein läßt.
Sie ist in allergrößter Gefahr, selbst irgeneinen Substanzmissbrauch zu entwickeln: Sie wird jede Möglichkeit nutzen, diese blöde Situation auszuhalten zu können...
Deine Schwester muss lernen, ohne schlechtes Gewissen auch gut für sich selbst zu sorgen. Geh mit ihr zu einer Suchtberatungsstelle (die beraten auch Angehörige) und/oder zu einer Angehörigen-Selbsthilfegruppe. Da kann sie frei über ihre Ängste und Nöte sprechen und erhält auch seelische Unterstützung.

LG

Praxx

PS: Und handle dir nicht selber auch noch ein unbeherrschbares Suchtproblem ein!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin