Wegen Alkohol meine Beziehung/en geschrottet

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rabe85
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2016 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine das als Lösung das ich denjenige schütze.
Klar wurde früher oft rumgemeckert,aber eher wegen der Tatsache das ich mich danach nicht zurückmeldete,weil ich eingeschlafen bin.
Diese Eifersuchts - Attacken hatte ich nachdem SIE sich mit einem anderen Mann immer mal wieder verabredete. Diesen sogar versuchte zu Küssen.Was ich mir vorwerfe ist das ich dann nicht Sourverain damit umgegangen bin sondern wie von der Tarantel gestochen war. Eben weil ich einen im Tee hätte,so wäre ich vielicht etwas mürisch gewesen,aber das hätte sich nach dem nächsten Treffen wieder gelegt,ich habe da etwas hinein interpretiert was nicht war.
Danach fing ich dann aber so richtig an mich zu besaufen,aktuell trinke ich weniger wie vor der Trennung und das möchte ich so beibehalten.
Was ich aktuell tue sind keine reinen Sauf Veranstaltungen zu besuchen,ich kaufe mir keine Vorräte an Alkohol sondern bringe mir nur soviel mit wie ich auch vertrage bzw ohne das es brenzlig wird,diese Selbt überlegte Grenze überschreite ich aktuell nicht. Zum einen nicht weitere Fehler zu machen,nicht mehr abzustürzen.
Diese Depressionen habe ich seit der Trennung,weil mich massive Schuldgefühle plagen. Was ich sonst noch tuen möchte,wäre wirklich mal eine phase des absoluten Alkoholverzichts.
Um die Finanzen brauch ich mich aktuell nicht sorgen,eher stört mich meine halbleere Wohnhälfte und 2 Leere Kinderzimmer.
Bei einer Selbsthilfe Gruppe war ich mal,dort hat es mir aber nicht so gut gefallen und das Gerede über Alkohol machte mich noch verrückter.
Hier kann ich ein und auschalten.
Eine Therapeutin hatte ich auch aufgesucht. Die sagt Streß und Kummertrinker.
Ich brauche keine 5 Bier um zu funktionieren,ich brauchte 5 Bier als ich Wütend war...und wurde noch wütender.
Nach oben
Rabe85
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2016 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Point of no Return meinte ich nicht,das mich jetzt unaushaltbarer Saufdruck heimsucht.
Ich stelle nur aktuell fest,das es bedeutend einfach ist so einen Mist sein zu lassen,wenn man noch nicht völlig vereinsamt ist.
Diese Einsamkeit das frisst mich echt auf,diese Schuldgefühle,ich fühle mich halt echt schlecht wegen dem was ich die ganzen Jahre da so angestellt habe.
Nach oben
MausiMaus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 01.07.2015
Beiträge: 2148

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2016 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Kummertrinker gefällt mir ( musste fast lachen ).

Würdest du dich als Quartalssäufer bezeichnen ?

Als Alkoholiker ?

Als jemand, der es schafft, kontrolliert zu trinken ?

Es schaffen will, grade, kontrolliert zu trinken ?

Als Wut - und Frusttrinker ?

Als jemand, der dem Alkohol gegenüber machtlos ist,
und sein Leben nicht mehr meistern kann ?

Oder ganz anderst ?
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2392

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2016 00:10    Titel: Antworten mit Zitat

Rabe85 hat Folgendes geschrieben:
Mit Point of no Return meinte ich nicht,das mich jetzt unaushaltbarer Saufdruck heimsucht.
Ich stelle nur aktuell fest,das es bedeutend einfach ist so einen Mist sein zu lassen,wenn man noch nicht völlig vereinsamt ist.
Diese Einsamkeit das frisst mich echt auf,diese Schuldgefühle,ich fühle mich halt echt schlecht wegen dem was ich die ganzen Jahre da so angestellt habe.


Meine Eltern haben mal zu mir gesagt:
Du musst dich nicht entschuldigen. Mach es in Zukunft einfach besser.

Gute Nacht.
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1133

BeitragVerfasst am: 26. Okt 2016 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Rabe85 hat Folgendes geschrieben:
Ich meine das als Lösung das ich denjenige schütze.

Sehr edel von Dir. Da sage noch jemand, Alkoholiker wären rücksichtslos. Wink

Ich frage mich ja allmählich schon, ob Dir in einem Forum für Beziehungsprobleme nicht mehr geholfen werden kann.
Weil so richtig und wirklich hast Du ja kein Alkoholproblem. Dazu hat Dich ja immer wieder diese Beziehung gebracht, die dann wegen dem Alkohol wieder problematisch wurde, was Dich dann wieder zum Alkohol gebracht hat, was Dir dann wieder ein schlechtes Gewissen gemacht hat, weil Du ja eigentlich nicht saufen, sondern eine gute Beziehung haben wolltest, die halt wieder mit Alkohol nicht so lief, wie Du es wolltest ...
Irgendwie schon kompliziert das Ganze.
Da muss man schon viel drumherum suchen, was eigentlich die Ursache von der Sache mit der Ursache ist. Oder so ...

Ich erlaub mir mal an dieser Stelle einfach meinen eleganten Abschiedspruch zu bringen: Wir reden, wenn's soweit ist, dass Du soweit bist ...

Good luck!

Marle
Nach oben
Rabe85
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.10.2016
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2016 14:36    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich habe ich ein Alkohol - Problem aber es ist nicht so wie du denkst ich angeschickert auf die Arbeit gehe oder sonstwas. Den Konsum habe ich in meine Freizeit gelegt.

Mein grösstes Problem ist das ich wegen des Alkoholstrinken die Beziehung massiv gestört habe. Das Grundproblem ist der Alkohol. Ich war irgendwann nicht mehr souveräin. Und Sonntags ausnüchtern auf der Couch war für meine Damalige Partnerin auch sicherlich nicht das Gelbe vom Ei. Zudem ich halt einmal so ausgerastet bin,auch wenn das mit dem Typen mich so geärgert hatt. Nüchtern hätte ich nicht so reagiert.
Mir ist halt klar geworden das wenn ich so weiter trinke ich zu garnichts mehr in meinem Leben kommen werde. Ich habe jetzt seit letzter Woche sehr ruhig gemacht. Am Wochenende war ich Wandern auch wenns mir stellenweise echt scheiße geht.
Vieleicht hat das jetzt auch weniger mit Rücksichtsnahme zu tun,aber selbst wenn sich nochmal eine Frau zu mir verirren sollte bin ich mit dem obrigen Verhaltensmuster schneller an dem Punkt wieder wie ich glaube.
Ich habe so die Person vertrieben die ich liebe,auch wenn nicht alles immer rosig war,sie auch anstrengend war manchmal,aber ich habe sie sehr geliebt.

Aber mit dem Alkohol geht alles nur kaputt.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin