Entwöhnung/Entzug und Leben unter einen Hut bringen, wie?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2233

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2016 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

mmartin hat Folgendes geschrieben:
Halte ich für Unsinn. Ein gesunder Egoismus geht nicht über Leichen, er ermöglicht nur unser überleben.


Naja, "Egoismus" bedeutet eigentlich schon, dass derjenige in übertriebenem Maße seine eigenen Interessen über die der anderen stellt und auch in Kauf nimmt, dass die anderen darunter leiden. Es ist damit also schon mehr gemeint als ein "gesunder" Umgang mit den eigenen Interessen und Bedürfnissen.
Allerdings kann es natürlich schon sein, dass jemandem Egoismus vorgeworfen wird, der einfach nur "berechtigerweise" (auch) seine individuellen Interessen verfolgt. In dem Fall wird der Ausdruck dann allerdings falsch verwendet. (Wobei man hier bestimmt nicht ganz eindeutig festlegen kann, ob in einem bestimmten Fall nun Egoismus vorliegt oder einfach nur ein "gesunder" Umgang mit dem, was der Einzelne will.)
Nach oben
surreal
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 2233

BeitragVerfasst am: 15. Sep 2016 15:57    Titel: Antworten mit Zitat

honeygirl hat Folgendes geschrieben:
Ne, der weiss es nicht - vll sag ich es ihm aber noch und ich habe nicht vor demnächst was zu saufen...hab nun ganze 5 Wochen nix angerührt und es läuft gerade echt gut!


Dazu wollte ich dich auch nicht ermutigen. Ich meinte bloß, dass man deinem Freund keinen Vorwurf machen kann, wenn er zu einem "feucht-fröhlichen Fest" einläd. An sich ist das ja durchaus legitim. Nur wenn er wüsste, dass du nicht mehr trinken willst, wäre das natürlich falsch.
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 16. Sep 2016 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

@ mmartin
ne ist bei mir nicht so. ich kann doch wesentlich besser helfen, wenn es mir selbst gut geht.
Wenn ich doch selbst sagen Wir mal nicht gut drauf bin habe ich auch keinen Kopf dafür mich um jemanden zu kümmern,der Hilfe benötigt.
Ich sollte in diesem Fall doch selbst sehr gefestigt sein.
Deswegen habe ich es auch so geschrieben.
Hört sich vielleicht verkehrt an wenn ich sage, ich muss zuerst nach mir schauen, aber andersrum dürfte es nicht funktionieren.


Im übrigen habe ich schon länger nichts mehr von Klein1982 gehört.
Hat jemand eine Ahnung wie es Ihm geht.
Dieser Block gehört schlieslich Ihm


Gruß
Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 8. Okt 2016 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ja mich gibt es noch.

ich war nur im Urlaub (bewusst Elektronikfrei) daher hatte ich mich nicht gemeldet.

Leider bin ich Rückfällig geworden, ist scheisse kann ich nicht ändern, bin aber dran wieder nüchtern zu werden.
Die Gründe "warum" will ich nicht öffentlich breit treten und ganz ehrlich: ich WOLLTE saufen, alles andere wären vorgeschobene Ausreden...

Ich habe festgestellt,d ass ein Leben ohne Alkool erstrebenswert ist und will da auch wieder hin!
Nach oben
Kirschblüte
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 05.08.2016
Beiträge: 138

BeitragVerfasst am: 9. Okt 2016 06:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Klein!

Gut wieder von Dir zu hören. Schade, das es einen Rückfall gab und ich frage nicht nach dem Grund, wenn Du selber weißt wie es dazu kam und wie Du das in Zukunft verhindern kannst, ist es ja gut.

Ich wünsche Dir für Deinen Neustart gutes Gelingen und die Möglichkeit die Dinge zu ändern die zu dem Rückfall geführt haben.

Lieben Gruß
Kirschblüte
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2016 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo .
Ich begrüße Dich auch wieder.
Es ist zwar schade das Dir das passiert ist, aber es ist nun mal geschehen.
Wichtig ist für mich nur, das Du Dich wieder aufgerappelt hast, und wieder auf dem richtigen Weg bist.
Es wäre wirklich fatal wenn Du jetzt aufgeben würdest.
In der allgemeinen sagt man ja , "das der Rückfall dazu gehört".

Ich finde es zwar schade das das so ist. Aber ich werde es so akzeptieren müssen.

Wichtig ist nur das Du jetzt Deinen Weg wieder weiter gehen kannst.
Der erfolg dabei würde Dir sehr helfen.

Also willkommen zurück im Leben..



Gruß Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 22. Okt 2016 16:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gutzufuß

dass ein "Rückfall dazu gehört" ... naja schaut man sich die Rückfallquoten (80-90%) an ist da wohl was Wahres dran.

Leider.

Zeigt mir auch, dass ich nicht alles so im Griff habe wie ich es gerne hätte.

Bin ich auf dem richtigen Weg?

Ich denke doch.
Ab Dezember bin ich wohl für LAAAAANGE im Land, da werde ich definitiv mal die Therapieangebote anschauen, mit der Suchtberatung zusammen das raussuchen was am erfolgsversprechenden scheint und eine neue Gangrichtung festlegen.
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2016 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt was das hoffentlich nicht all zu lang wird:

Ich habe bezüglich des Berufs/Jobs hier eine sehr offene/aggressive Vorgehensweise gewählt. War trotz Bedenken des Arztes und der Suchtberatering offen zur Sozialberatung (zum Glück hat unsere Firma da was), Abteilungsleiter und Vorgsetztem.

Klar Alkoholmissbrauch auf Baustellen ist ein bekanntes, wenn auch gerne verschwiegenes Thema daher hatte ich evtl. auch Glück dass die damit Erfahrung hatten.

Von Allen Stellen habe ich aber bisher ausschließlich Respekt gezollt bekommen dafür dass ich von mir aus ab nir arbeiten will und eben nicht von Kollegen oder Vorgesetzten zur Beratung geschickt werde.
Klar ist auch, dass ich mich auf den "Lorbeeren" nicht ausruhen darf und kann, sondern den Weg weiter gehen muss.
Ja das bringt evtl. Nachteile mit sich, dessen bin ich mir bewusst! Doch alle Alternativen die mir so eingefallen sind wären entrweder mit Scheunentorgroßen Hintertürchen oder noch unangenehmer geworden.

Alles in allem muss ich sagen dass mir bisher jeder mit dem ich gesprochen habe und der etwas Einblick in die Materie hat, positive Gefühle mit auf den Weg gegeben hat. Einige wussten gar nix damit an zu fangen bzw. keine Ahnung wie sie damit umgehen sollten (Familie/"unbelastetetes" Umfeld) aber negative Wellen kamen da nie entgegen.

Das soll auch ein Aufruf sein an die die sich nicht trauen offen und ehrlich zu sein:
Alkolismus ist nichts weswegen man sich schämen muss!
Arzt, Suchtberatung, Selbsthilfegruppen verurteilen euch deswegen nicht!
Angst/Scham sind genau die Gefühle die euch davon abhalten an euch zu arbeiten, wenn diese Initiale Punkt überwunden ist, man dem Arzt ins Gesicht gesagt hat, dass man ein Alkoholproblem hat, fühlt sich die Welt soviel besser an.
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 15. Nov 2016 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Bingo
Endlich mal jemand der so denkt wie ich.
ich hoffe es geht Dir immer noch gut.
Die erste Zeit ist schwer,aber das wird immer besser.

Guss
Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2016 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ahoi,

kommt drauf an wie man "gut" Definiert, gestresst, unsicher, Ich werde am Dezember nen neuen Job bekommen in Deutschland, da muss ich erstmal mit zurecht kommen, Gehalt grob halbiert (Zulagen fallen weg), Lebenskosten höher und ne Wohnung die bezahlt werden muss... aber das bekomme ich irgendwie hin!

Die letzten tage ist hier nur Party Pur um mich rum, da schließ' ich mich dann ein... shit happens, sind nurnoch 2 Wochen
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 16. Nov 2016 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Verzage nicht daran.
Es gibt alles eine Lösung. Wohnungen sind zwar durchweg recht teuer
Aber wer sucht der findet dann auch etwas passendes.
Ja beim feiern sind alle immer recht schnell.

Ich denke die Baustelle ist dann fertig. Und das dann gefeiert wird ist auch ok.
Bleib dabei aber trinke nicht mit.
Das bedarf einiger Übungen aber das kannst Du auch.
Und vor allem es wird mit der Zeit auch immer leichter.
Meine Freunde und Bekannten hier trinken auch recht viel.
Mittlerweile ist es mir vollkommen egal was diese tun.

Ich habe mich dazu entschlossen nicht mehr zu trinken und dabei wird es solange bleiben wie ich es entscheiden kann.
Ich wünsche Dir für die neue Zukunft recht viel Geduld starke Nerven,und alles was Du sonst noch gebrauchen kannst.
Wie schon mal gesagt wenn`s klemmt. dann schreibe hier im Forum, ich werde mich bemühen auch in Zukunft wieder öfter reinschauen um Dir zu antworten.

Alles Gute und viel Erfolg
Gruß
Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 17. Nov 2016 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die Baustelle geht in ne Kritische Phase... fertig ist sie so 2018

Ich gehe hier weg weil ich meinem Cheffe gesagt habe ich muss hier raus oder ich muss kündigen ...

Ich nehm' das Angebot gerne wahr.

noch 13 tage, davon 8 Arbeitstage, ich schau' dass ich mir die Wochenenden intressant gestalte.
Ich schaue meist nur kurz vorbei oder garnicht weil ich eben merke, dass ich dagegen nicht ankommen kann, also riskier' ichs garnicht erst.

Bin paralell noch nin nem Forum mit geschützem Bereich unterwegs das von der Einstellung her besser zu mir passt Smile
(Nix gegen die Leute hier, aber von der Einstellung zum Alkohol bin ich evtl etwas restriktiver geworden als es hier der Schnitt ist)
Nach oben
lifespring
Anfänger


Anmeldungsdatum: 24.11.2016
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 24. Nov 2016 12:04    Titel: Mut überwindet Scham Antworten mit Zitat

"Alkoholismus ist nichts weswegen man sich schämen muss!
Arzt, Suchtberatung, Selbsthilfegruppen verurteilen euch deswegen nicht!
Angst/Scham sind genau die Gefühle die euch davon abhalten an euch zu arbeiten, wenn diese Initiale Punkt überwunden ist, man dem Arzt ins Gesicht gesagt hat, dass man ein Alkoholproblem hat, fühlt sich die Welt soviel besser an."

Ich arbeite in einer privaten Suchtklinik in Bad Münstereifel und kann nur sagen: genau so ist es![/quote]
Nach oben
Gutzufuss
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 29.06.2016
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 27. Nov 2016 09:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Ich hoffe das Du dich dann auch bald wieder in unseren Landen einleben kannst.
Es ist sicher nicht einfach was geeignetes zu finden.
Es kann schon eine ziemliche Zeit in Anspruch nehmen bis man dann fündig wird.
Hast Du denn was wo Du in dieser Zeit unterkommst und auch Zeit für Dich findest?

Es bringt nichts sich mit dieser Sucht zu verstecken,es würde uns nur einsamen und vielleicht auch verbitteter machen.
In der ersten Zeit in der ich nicht mehr getrunken habe fiel es mir schon schwer auf eine Festlichkeit zu gehen, weil ich mich wegen meiner Alkoholsucht sehr geschämt habe.
Mir war damals schon klar das ich die Welt nicht anhalten und den Alkohol ausschütten kann.
Also was hatte ich für Möglichkeiten.

Wir, meine Frau und ich waren dann meist auch nur kurz auf diesen zu sehen.
Ich fühlte mich einfach nicht wohl dabei, wenn mir der Alk dann so nah war.
Es wurde erst besser als ich mir auch bewusst geworden bin, das ich mit dem Alkohol und meinen Problemen daraus leben muss. Ab dem Zeitpunkt ab dem ich sagen konnte" .. "Du bist Alkoholiker und das ist gut so wurde es für mich besser.
Heute geht es mir gut und ich bin immer noch stolz auf mich das ich diesen Weg gegangen bin.

Quäle Dich nicht zu sehr mit Selbstvorwürfen oder Minderwertigkeitskomplexen. Du bist und bleibst Du so wie Du bist. Und auch das ist gut so.

Ich wünsche Dir das auch Du diesen Weg gehen kannst.

Bis zum nächsten mal

Alles gute von
Gutzufuss
Nach oben
Klein1982
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 24.04.2016
Beiträge: 75

BeitragVerfasst am: 5. Dez 2016 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gutzufuß,

Danke für deine Worte.

Ich bin aktuell im Hotelzimmer untergebracht, hatte viele Besichtigungstermine...

Ich hoffe auf baldige Rückmeldung.
Morgen geht es dann "hier" zur Suchtberatung ...

Zeit für mich?... ich hatte ziemlich viel Hektik, aber was solls, da steckt man ja nicht drinne.
Urlaub werde ich morgen klären (Weihnachten etc.)

Etwas unsicherheit ist da, klar.
Schäme ich mich dafür? nicht wirklich, schäme mich eher für die Sachen die ich gemacht hatte...

Es fällt mir halt enorm auf wie sehr Alkohol in unserer Gesellschaft verankert ist, quasi allgegenwärtig, da gaukelt einem das Gehirn schon mal vor "Soo oschlecht kann er nicht sein"

Kann er doch!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 6 von 8
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin