Leben verlängern durch Alkoholkonsum

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
simmi
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2016
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 1. Nov 2016 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

wow stark der Novalis !
danke vielmals.

der beaudelaire hat sichs auch ziemlich gegeben mit Drogen.
hab seine gesammelten werke doppelt zu hause und nie gelesen.
"die Blumen des bösen ..."
mir wurde davon erzählt damals in jungen jahren.

könnte echt meine zeit besser nützen,
nur find ich selten ruhe im innen und aussen.
die Nacht ! Idea

hol mir gleich die bände rüber.
Nach oben
Mika7
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 08:38    Titel: Antworten mit Zitat

Praxx hat Folgendes geschrieben:
Ist schon sonderbar...
niemand würde mehr der Tabakindustrie ihre Werbemärchen abnehmen - aber beim Alkohol wird mit Begeisterung alles weiter verbreitet:

Bier macht den Durst erst schön, der Aperitif ist gut für den Appetit, der Magenbitter nützt dem Magen, der Digestif der Verauung, Grog und Punsch sind gut bei Erkältung, die Reservatrole im teuren Rotwein schützen das Herz Underberg hilft über den Berg und manchmal muss es eben Mumm sein...

Alles Unfug und längst widerlegt. Einhellige Meinung der Wissenschaft: Alkohol hat in keiner Menge eine gesundheitsfördernde Wirkung. Alle Studien, die das Gegenteil behaupten, haben methodische Mängel und sind unbrauchbar, aber für die Autoren sehr lukrativ - die Alkoholindustrie lässt sich ein gutes Image allerhand kosten

Aus genetischen Gründen bekommt tatsächlich nur eine Minderheit der Alkoholiker irgendwann eine Leberzirrhose. Die anderen werden fettleibig, bekommen Bluthochdruck, Schlaganfälle, chronische Gastritis, Bauchspeicheldrüsenentzündungen, Diabetes, Polyneuropathien, Hirnatrophie, Demenz, Herzmuskelschwäche oder irgendeinen Krebs - jede 10. Krebserkrankung von Männern und jede 30. von Frauen würde ohne Alkoholkonsum nicht auftreten.

Die durchschnittliche Lebenserwartung diagnostizierter Alkoholiker beträgt bei Frauen 59, bei Männern 56 Jahre - also ca. 20 Jahre kürzer als bei der Normalbevölkerung.

Sollte eigentlich genügen, oder?

LG

Praxx

Wie wahr, wie wahr!

Nur die meisten Menschen haben gelegentlich ein Bedürfnis nach Rausch. Und Manche mehr als gelegentlich. Die Anforderungen die das moderne Leben und die Arbeitswelt mit sich bringen sind oft hart und widernatürlich. Es sind nur verständlich, dass die Leute da manchmal raus wollen, einfach mal abschalten. Das geht am einfachsten mit einer Droge. Und dafür, finde ich, ist das Zeug ja auch da.

Es gäbe eine Lösung für das Alkoholproblem in der Gesellschaft: Die Freigabe von Cannabis! Manche würden zwar trotzdem weiter saufen, weil sie es so gewohnt sind bzw. mit Cannabis nichts anfangen können. Aber die Anzahl der Neueinsteiger in den Alkoholismus würde wahrscheinlich abnehmen. Mit der Zeit würde dann auch eine ganz andere Kultur entstehen, wo man sich nicht mehr zuprostet, sondern einen Joint herum gehen läßt.
Nach oben
Mika7
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 17.12.2016
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

surreal hat Folgendes geschrieben:
"Was quillt auf einmal so ahndungsvoll unterm Herzen, und verschluckt der Wehmut weiche Luft? Hast auch du ein Gefallen an uns, dunkle Nacht? Was hältst du unter deinem Mantel, das mir unsichtbar kräftig an die Seele geht? Köstlicher Balsam träuft aus deiner Hand, aus dem Bündel Mohn. Die schweren Flügel des Gemüts hebst du empor. Dunkel und unaussprechlich fühlen wir uns bewegt – ein ernstes Antlitz seh ich froh erschrocken, das sanft und andachtsvoll sich zu mir neigt, und unter unendlich verschlungenen Locken der Mutter liebe Jugend zeigt. Wie arm und kindisch dünkt mir das Licht nun – wie erfreulich und gesegnet des Tages Abschied. – Also nur darum, weil die Nacht dir abwendig macht die Dienenden, säetest du in des Raumes Weiten die leuchtenden Kugeln, zu verkünden deine Allmacht – deine Wiederkehr – in den Zeiten deiner Entfernung. Himmlischer, als jene blitzenden Sterne, dünken uns die unendlichen Augen, die die Nacht in uns geöffnet. Weiter sehn sie als die blässesten jener zahllosen Heere – unbedürftig des Lichts durchschaun sie die Tiefen eines liebenden Gemüts – was einen höhern Raum mit unsäglicher Wollust füllt. Preis der Weltkönigin, der hohen Verkündigerin heiliger Welten, der Pflegerin seliger Liebe – sie sendet mir dich – zarte Geliebte – liebliche Sonne der Nacht – nun wach ich – denn ich bin dein und mein – du hast die Nacht mir zum Leben verkündet – mich zum Menschen gemacht – zehre mit Geisterglut meinen Leib, daß ich luftig mit dir inniger mich mische und dann ewig die Brautnacht währt."

Aus den "Hynmen an die Nacht" von Novalis (Georg Philipp Friedrich von Hardenberg)

Die Gedichte des Novalis sind sehr mystisch. Aber er spricht hier nicht vom Opiumrausch. Das "Bündel Mohn" ist nur eine Metapher. Novalis meint die Berührung der Seele mit Gott. Und das Wort "Nacht" bedeutet einen Zustand der mystischen Versenkung, wo die Außenwelt völlig verschwindet. Novalis und Baudelaire haben nur wenig gemeinsam.
Nach oben
Lillian
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 22.05.2013
Beiträge: 3894

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

surreal hat Folgendes geschrieben:
"Was quillt auf einmal so ahndungsvoll unterm Herzen, und verschluckt der Wehmut weiche Luft? Hast auch du ein Gefallen an uns, dunkle Nacht? Was hältst du unter deinem Mantel, das mir unsichtbar kräftig an die Seele geht? Köstlicher Balsam träuft aus deiner Hand, aus dem Bündel Mohn. Die schweren Flügel des Gemüts hebst du empor. Dunkel und unaussprechlich fühlen wir uns bewegt – ein ernstes Antlitz seh ich froh erschrocken, das sanft und andachtsvoll sich zu mir neigt, und unter unendlich verschlungenen Locken der Mutter liebe Jugend zeigt. Wie arm und kindisch dünkt mir das Licht nun – wie erfreulich und gesegnet des Tages Abschied. – Also nur darum, weil die Nacht dir abwendig macht die Dienenden, säetest du in des Raumes Weiten die leuchtenden Kugeln, zu verkünden deine Allmacht – deine Wiederkehr – in den Zeiten deiner Entfernung. Himmlischer, als jene blitzenden Sterne, dünken uns die unendlichen Augen, die die Nacht in uns geöffnet. Weiter sehn sie als die blässesten jener zahllosen Heere – unbedürftig des Lichts durchschaun sie die Tiefen eines liebenden Gemüts – was einen höhern Raum mit unsäglicher Wollust füllt. Preis der Weltkönigin, der hohen Verkündigerin heiliger Welten, der Pflegerin seliger Liebe – sie sendet mir dich – zarte Geliebte – liebliche Sonne der Nacht – nun wach ich – denn ich bin dein und mein – du hast die Nacht mir zum Leben verkündet – mich zum Menschen gemacht – zehre mit Geisterglut meinen Leib, daß ich luftig mit dir inniger mich mische und dann ewig die Brautnacht währt."

Aus den "Hynmen an die Nacht" von Novalis (Georg Philipp Friedrich von Hardenberg)


Mir gefällt dieser kleine Texteinblich, so das ich mir gleich mal ein " Hymnen der Nacht" bestellen werde.

Habe herzlichen Dank dafür, surreal.

Liebe Grüße
Nach oben
Muckel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.12.2016
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kenne einen der saufte jeden Tag und wurde sehr alt.






...hätte der nicht gesoffen, dann würde er heute immer noch leben!
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1008

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

... also dieser fred entwickelt sich.
von knallharten wissentschaftlichen erkenntnissen zu literarischen ergüssen.
sehr schön.
also muckel, ... er saufte ... wohin? und wozu?
wenn er nicht gesauft hätte , wäre ihm vielleicht der alk erspart geblieben ?
wir wissen es nicht.
schönen tag
joe
Nach oben
Muckel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.12.2016
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

joe hat Folgendes geschrieben:
also muckel, ... er saufte ... wohin? und wozu?
wenn er nicht gesauft hätte , wäre ihm vielleicht der alk erspart geblieben ?
joe


Lieber Joe...
kann es sein dass du ein Scherzbold bist?
Finde dich echt total Amüsant. Laughing
...und wenn man noch Nass ist,
dann sollte man das Schleuderprogramm
etwas höher stellen, damit der Rasen
grüner wird und erst dann darf man
die Straße überqueren, damit man vom
fliegende Flugzeuge nicht überfahren wird.
Und wenns draußen regnet, dann öffne deinen
Regenschirm, koch dir Tee und machs dir
aufm Fernsehersessel gemütlich. Und wenn
es aufgehört hat zu regnen, vergesse nicht
dein Regenschirm zu schließen.^^

Aber das das Alk das Leben verlängern soll
das stimmt definitiv und können hier alle
zustimmen. Aber da sollte man keine
Memme sein sondern man muss schon
täglich diszipliniert 7-8 Flaschen á 750ml
Wodka Korn Weinbrant ect. halt alles was
man so finden kann und dazu noch 1-2
Kiste Bier oder Wein um das harte Zeug
runterzuspülen. Zusätzlich könnte man
auch die Badewanne mit mindestens
40% ´igen voll machen und sich reinhocken
und das praktische dabei ist bei Bedarf sich
auch paar Schlückchen gönnen. Damit lebt
man nicht nur länger sondern ist auch gut
fürs Haut und Haar.^^
Nach oben
joe
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 28.12.2007
Beiträge: 1008

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

lieber muckel,
ich bin auch ein scherzbold. passend zu diesem fred.
aber vorsicht, ich kann auch anders.
('Smile')
ciao und danke
Nach oben
Gaucho
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.08.2015
Beiträge: 1022

BeitragVerfasst am: 20. Dez 2016 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass hochprozentiger Alkohol (Vodka, Whisky, Gin, Rum) in geringen Mengen einen gesundheitsfördernden Aspekt hat, da dieser die Gefäße reinigt und somit Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugt.

Das erscheint mit irgendwie logisch. Aber mehr als 50 ml Whisky am Tag sollte es nicht sein.
Nach oben
Muckel
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 19.12.2016
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 21. Dez 2016 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Gaucho hat Folgendes geschrieben:
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass hochprozentiger Alkohol (Vodka, Whisky, Gin, Rum) in geringen Mengen einen gesundheitsfördernden Aspekt hat, da dieser die Gefäße reinigt und somit Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugt.

Das erscheint mit irgendwie logisch. Aber mehr als 50 ml Whisky am Tag sollte es nicht sein.


Das ist völliger Quatsch!
Viele dieser Studien sind schlecht aufgebaut. Das ist nur
ein vorübergehende Gefühl von Erleichterung, das man
sich angeblich besser fühlt. Der Grund dafür ist, dass
Alkohol die Herzkranzgefäße weitet. aber jetzt kommts
dabei erhöht Alkohol gleichzeitig den Blutdruck und dieser
erhöht wiederum die Wahrscheinlichkeit eines Infarkts.

Nur weil Alkohol beschwipst macht und/oder wenn manche
sich den Mut ansaufen um überhaupt Entscheidungen oder
Handlungen ohne Alkohol nicht machen können z.B.
Aggressionen rauslassen oder den berühmten sich Mut
anzutrinken um eine Frau/Mann anzusprechen, oder sich zum
Affen machen etc. ist und bleibt ein Bewusstsein ändernde Droge.

Was meinst du lieber Gaucho, was diese jämmerliche
50ml bewirkt?

Jede kleinste Schluck Alkohol muss der Leber mühevoll
abbauen und über 200 Krankheiten sind bekannt, die von
Alkoholkonsum ausgelöst oder verstärkt werden.

Vor allem ist das wieder einmal für einen Alkoholiker
völlig normale Grund sich weiter ungeniert zu besaufen!
Gerade solche törichte Behauptungen machen unsere Menschen
zu Alkoholikern und bieten einen Grund mehr für einen Abstinenten
wieder seine schlechte Gewohnheiten anzufangen.

Fazit ist das jede kleinste schluck Alkohol eine Belastung
und somit Gift für Körper und Geist!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin