extreme Schlaflosigkeit nach Alkoholkonsum

Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 17:49    Titel: extreme Schlaflosigkeit nach Alkoholkonsum Antworten mit Zitat

Hallo, zusammen


was könnte dahinterstecken? Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen?
Wenn ich ab und an mal was getrunken habe, meist sind es alle zwei bis vier Wochen. Die Menge pendelt sich so um die einen bis zwei Liter Bier je nach Lage.
Wenn ich keinen Bier trinke dann halt Wein meist einen bis einen halben Glas mit meiner Freundin. Obwohl ich diese besagten Mengen leer getrunken habe, habe ich kein weiteres Verlangen nach Mehr Alkohol. Aber was mir auffällt ist das sich nach dem Konsum bei mir sehr starke Schlafstörungen einstellen und diese halten einige Tage an, im Extremfall schon mal bis zur 14 Tage! Crying or Very sad Meist ist es so als würde sich mein Kopf nicht mehr abschalten wollen! (Als würde im Computer der Ausschalte Knopf kaputt!) Und es kommen, wenn ich lange im Bett liege noch so eine Art wie ich es nennen kann akustische Halluzinationen in Form von Pfeifen sowie Geräusche in meinen Kopf. Meist liege ich dann die ganze Nacht hellwach! Was könnte es sein? Mein Hausarzt kann mir in diesem Falle auch nicht weiterhelfen. Ich bin auch Raucher, aber mit anderen Drogen hatte ich früher und heute nix am Hut. Und das was ich hier beschreibe, hatte ich früher nicht so, sondern höchstens zwei bis dreimal im Jahr. Obwohl ich früher sehr viel und extrem getrunken habe.
Als würden die Neurotransmitter im Gehirn Amok laufen!


LG

gast
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2226

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Gast...

Ungewöhnlich die Symptome die du Schilderst...

Bleibt nur den Alkohol länger weg zu lassen,um herauszufinden,ob dieser dran Schuld ist...

Ich mein 14 Tage Schlafstörungen wegen 2 Bier ist schon oberheftig...

Lass den Alk mal weg,es wäre die einzige Möglichkeit raus zufinden obs am Alkohol liegt..

Gruß...
Nach oben
nebukadnezar
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 26.08.2015
Beiträge: 3571

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ja, merkwürdig. Wenn ich mal etwas trinke, ähnlich wie bei dir, also 1-2 Bier oder Gläser Wein, passiert es auch schon mal, dass ich mich rgendwie etwas überdreht fühle, nen hohen Puls habe und der Kopf derart arbeitet, dass ich schwer einschlafe, aber 14 Tage? Vielleicht arbeitet da irgendwas im Unterbewusstsein, aufgrund deiner vergangenen Abhängigkeit?

LG N
Nach oben
sickgirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.01.2015
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Gast, hinterfrage mal, wies dir mit dem Konsum geht.z. B.: Ist die Menge (die ja wirklich objektiv minimal ist) für dich okay oder hast du implizit Schuldgefühle? Geh dem mal auf die Spur. Denn "objektiv-rational" ist deine Reaktion eher nicht zu erklären.
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Das finde ich auch wirklich komisch.
Gut. Denn früher habe ich wirklich einen starken ALK Mißbrauch betrieben( siehe meine vorherigen Threats hier im Forum). Meist habe ich vorn schlafen gehen richtig gebechert. Es ist schon drei Jahre her, wo ich nur noch ab und an mal was trinke.
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

sickgirl hat Folgendes geschrieben:
Hallo, Gast, hinterfrage mal, wies dir mit dem Konsum geht.z. B.: Ist die Menge (die ja wirklich objektiv minimal ist) für dich okay oder hast du implizit Schuldgefühle? Geh dem mal auf die Spur. Denn "objektiv-rational" ist deine Reaktion eher nicht zu erklären.



Schuldgefühle hatte ich mal früher, heute aber nicht mehr. Aber was mir auffällt ist, wenn ich mal was getrunken habe als würde eine leichte Unruhe einkehren.
Nach oben
sickgirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.01.2015
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

...das könnte doch für die Hypothese "Schuldgefühle" sprechen?
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich denke nicht wenn man alle ein paar Wochen ein paar Biere reinzischt, dass dann der körperl. Entzug aufkommt?


Ich werde mal versuchen wie schon Dr.Mabuse geschrieben hat so lange wie möglich nix zu trinken. Und dann mal schauen wie es wird. Denn bei ALK Problemen
gibt es ja viele Symptome auch gerade psychisch.
Nach oben
sickgirl
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.01.2015
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Körperlich ist das ganz sicher nicht. Insofern: geh weiter auf die Suche, was dich umtreibt. Oder chill einfach 😉.
Nach oben
Haschgetüm
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 26.03.2015
Beiträge: 2347

BeitragVerfasst am: 16. Okt 2017 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Joar. Bei der Menge in der Tat ungewöhnlich.

Das klingt ehrlich gesagt psychotisch. Das kann durch Alkoholkonsum ausgelöst werden. Habe ich persönlich zwar noch nie erlebt, aber in der Theorie weiß ich davon. Letztlich ist es so, dass wenn das Gehirn ein Mal im Eimer ist (hast du ja früher schon erlebt, solche Zustände), auch kleine Mengen erneute Symptome zu Tage bringen können. Also so in der Theorie halt, bei Drogen ist das gängiger.

Red mal mit nem Psychiater, der sich mit Sucht auskennt, der kennt sich dann auch mit den Risiken und Nebenwirkungen aus.

Ach und hör erst Mal auf zu trinken, falls möglich. Falls nicht, red mal mit nem Psychiater, der sich mit Sucht auskennt Wink
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Vor eine Woche war ich zum meinen Kumpel aufn Geburtstag eingeladen.
Dort haben wir gefeiert. Ich blieb bis zur Mitternacht da, da habe ich höchstens 4x 0,5L Bier getrunken um in Stimmung zu kommen.
Wie ich nach Hause ankam um mich schlafen zu legen fing das ganze wieder nach einer sehr langen Zeit an. Ich schlief für ca.4 Stunden ein, danach wurde ich wieder wach und bekam leichte Panikattaken, meine Gedanken kreisten sich und ein erneutes einschlafen war schwer. Am Tag danach, kam nur leichter Katarstimmung auf.

Seit ein paar Tagen scheint wieder die totale Schlaflosigkeit, die Oberhand gewonnen zu haben. Diese Symptome sind dieselben wie oben schon beschrieben.
Wenn ich versuche einzuschlafen, kommen sehr wirre Gedanken auf und ich höre als würden welche Leute hinter dem Schlafzimmerfenster laut reden, obwohl da niemand da ist, sehr laute Geräusche unterschiedlicher Art kommen auch noch hinzu. und vor allem die Müdigkeit ist wie weggeblasen, als würde ich unter welche Amphetamine / Aufputschmitteln sein.

Und was mir dabei auffällt ist, wenn ich nix trinke oder nur in gesunden Massen nur ab und an mal ein sehr wenig, dann treten diese Symptome gar nicht auf.

Ich habe mal diese Symptome verglichen und diese scheinen sehr identisch zum diesen Ergebnis zu sein. Substanzinduzierte Psychose (Alkoholpsychose).

Diese Alkoholpsychose soll ja auch unabhängig vom Alkoholentzugssymtome zu sein. Da soll ja auch nur ein einmaliger Rausch ausreichen um diese Psychose auszulösen und die kann auch sehr lange andauern.

Hat jemand auch vom euch solche Erfahrungen mit einer Alkoholpsychose?
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2226

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Gast...

Wenn du wie du selbst schreibst die Symptome bei Alkoholverzicht nicht auftreten,

Hast du dir deine Frage doch schon selbst beantwortet...

Welche Antworten sollten seitens des Forums dann noch kommen?

Gruß...
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1614

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mir scheint, dass du Alkohol sehr schlecht verträgst oder bist du allgemein hypochondrisch veranlagt?
Die Symptome von denen du berichtest würden eher zu einem Dauertrinker passen.

Ich kenne das auch, dass ich nach Alkohol nur etwa 4 Std. schlafe und dann topfit und wach bin. Das liegt wahrscheinlich daran, dass dann die Leber so richtig arbeitet und einen nicht mehr schlafen lässt - allerdings nicht nach 4 Bier, da muss schon mehr Alkohl im Spiel sein. Da ich das weiß, dass das bei mir so funktioniert beunruhigt mich das nicht, dann stehe ich eben auf nutze den Tag und werde dann abends um so früher müde.

Dass du eine Psychose hast von der Menge über die du berichtest glaube ich kaum, außer du bist ein untergewichtiger Zwerg Very Happy
Eine Alkoholpsychose kann nach Unmengen von Alkohl auftreten oder durch dauernd hohen Konsum.
Vielleicht hast du eine schitzophrene Ader?

Wenn du doch bereits weißt, dass du anscheinend so seltsam auf Alkohol reagierst und noch Tage danach darunter leidest würde ich an deiner Stelle nichts mehr trinken oder nicht mehr als ein / zwei Gläser und nichts darüber hinaus oder du musst die Konzequenzen tragen, die dein Körper dir bietet - du selbst hast die Wahl.

Soltau
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin