gibt es noch hoffnung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24 ... 41, 42, 43  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rock
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 16.03.2015
Beiträge: 2481

BeitragVerfasst am: 8. Feb 2018 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Ela1968 hat Folgendes geschrieben:
Aber da kommt schon das nächste Poblem auf mich zu...die vom Grundsicherungsamt wollen doch tatsächlich von meinen Eltern Geld abzwacken...wenn das echt so kommt, dann gibt es Krieg.

Das wäre Mobbing, gegen das man vorgehen kann. Auch wenn es die Eltern sind, die hinter jemandem hermobben.
In solchen Fällen ist es gut, sofort alle Gegenmaßnahmen zu ergreifen.
Ich bin ja kein Jurist, aber Kontaktverbot, Betretungsverbot etc, das sind Maßnahmen, die gegebenenfalls von den Behörden angeordnet werden können.
Deine Beraterin weiß da bestimmt merh und vor allen Dingen Konkretes, also wie Du Dich verhalten kannst, um Ruhe vor rebellierenden (Un)Eltern zu haben.
Alles Gute und weiter so, Du bist auf einem guten Weg, das spürt man sogar aus der Ferne. Nicht aufgeben, es lohnt sich !
Cheers
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 8. Feb 2018 11:35    Titel: Antworten mit Zitat

Freut mich Ela, dass du nun deine eigene Wohnung hast und dich dort wohl fühlst.
So wie die Idee von Yez würde ich das machen, betrachte es als Schmerzensgeld, wenn das Amt tatsächlich Geld von deinen Eltern einfordern würde - auch wenn es dir unangenehm ist, das kann ich sehr gut verstehen.

Am besten du denkst über die ganze Bagasch nicht mehr nach, gehst deinen Weg und gestaltest dir dein eigenes Leben. Vielleicht ist es dir mal wieder möglich zu arbeiten zumindest anfangs einen kleinen 450 € - Job, dass du Abwechslung und Struktur hast, falls du das gesundheitlich packst.

Alles Gute weiterhin, genieße dein Leben!
Soltau
Nach oben
Ela1968
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2015
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 06:57    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Morgen,
ich weiss bald nicht mehr,wie ich das durchstehen soll.
Mein Exfreund war gestern so ekelhaft,so fies zu mir,als ich meine Kartons packte.Er lag im Bett, ist wieder mal nicht zur Ausgabe gegangen,hat die Wohnung verdrecken lassen und man konnte nicht normal mit ihm reden.
Ich will die Ausdrücke gar nicht benutzen, und übernächste Woche kommen dort die ersten Besichtigugstermine.Ich meinte zu ihm,wir müssten vorher noch alles putzen,worauf er meinte,wäre ihm alles sch...egal und der Vermieter könnte ihm sowieso...am...und er ist auch nicht bereit,zu renovieren.
Er war gestern so fies,dass ich mich gar nicht mehr alleine in die Wohnung traue,habe aber auch schon fast alles fertig gepackt.
Er ist nur noch hasserfüllt und ich habe jetzt richtig Angst vor ihm...dass das mal so endet,hätte ich nie gedacht.
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2098

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ela ,

kannst du nicht deine Betreuerin um Hilfe bitten .
Damit du dort nicht alleine hin musst ?
Und es dir unmöglich ist , die Wohnung zur Übergabe vorzubereiten .
Schließlich kann keiner von dir verlangen dort zu reinigen und zu renovieren ,
wenn eine Person vor Ort ist , die dir Angst macht .

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Ela1968
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2015
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Doch am Montag kann ich sie erreichen...ich bin psychisch total fertig, weil er so gemein zu mir ist und weiss wie verletzlich ich bin.
Ich bin so fertig, dass er so eine schlimme Art und Weise benutzt und versucht mich fertigzumachen.
Denn er kennt ja meine Schwachstellen...und da haut er jetzt voll rein.<und ich sitze hier alleine und bin nur total down.Er hat mich einfach so verletzt, der einzige Trost den ich habe, ist dass er von sich selber sagt, dass sein Kopf total kaputt ist und er gar nicht richtig weiss was er sagt und tut.Ich muss jetzt diese 2 Tage unbedingt rumkriegen.
Ich hab solche Angstzustände!
Nach oben
Ela1968
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2015
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 14:05    Titel: Antworten mit Zitat

Was könnte mir helfen...bitte schreibt mir!
Nach oben
mikel015
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 3308

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ela,
Was du da beschreibst ist eine typische Panikattacke.
Ich verspreche dir hier, dass dir nichts passieren wird, okay? Einfach den Gedanken anerkennen (und den Grund dahinter, Angst, nämlich weil du in einer schlimmen Situation warst), Ruhig atmen und nicht hineinsteigern! Es kann dir nichts passieren
Und was ganz wichtig ist, gegenwärtig bleiben. Dir nicht im Kopf ausmalen, wie schlimm alles noch werden kann, sondern wie es dir im Moment jetzt geht. Das kannst du gut lernen indem du Achtsamkeitsübungen machst. Google einfach mal danach.
Oder mach dir schöne ruhige Musik, Meditationsmusik oder so, an und stell dir beim Zuhören mit geschlossenen Augen deinen Lieblingsort vor, wo es dir gut geht und du dich sicher und geborgen fühlst. Mal ihn dir so genau und farbig und detailliert aus, wie dir irgend möglich ist.
Und diesen Ort erklärst du nun zu deinem persönlichen Sicherheitsort!

Ich wünsche dir was und habe keine Angst ... das wird bestimmt schon bald wieder!


L.G.
Mikel
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ela1968 hat Folgendes geschrieben:
Was könnte mir helfen...bitte schreibt mir!


Endlich aufhören dir leid zu tun (so hart wie das klingt Ela) - ist auch in keinster Weise böse gemeint. Freu dich, dass du nicht mehr mit ihm zusammen sein musst und es geschafft hast dich zu trennen.

Wundere dich nicht über sein Verhalten, er ist wie er ist und das kennst du doch bereits. Du hättest sein Verhalten nicht persönlich zu nehmen brauchen, er hätte jeden anderen höchst wahrscheinlich auch so behandelt, der nicht nach seinen Wünschen funktoniert.

Lenk dich ab, geh raus, geh schwimmen oder radeln und denk daran, dass es Lösungen geben wird. Du kannst mit deiner Betreuerin darüber sprechen und sie wird dich bestimmt unterstützen die nötigen Schritte einzuleiten.

Besten Gruß
Soltau
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2098

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ela ,

ich würde jetzt am liebsten mit dir privat telefonieren.
Leider geht das nicht .

Du könntest bei der Telefonseelsorge anrufen .
Dort wird jedem geholfen .
Egal was für ein Problem du hast .
Ich glaube mich zu erinnern, dass sie sogar zurück rufen ,
wenn du nicht genügend Geld auf deiner Karte hast .

Probiere die Typs von Mikel
und denke daran was Soltau geschrieben hat .

Vor allem denke an deine Kraft .
Du hast so viel erreicht in der letzten Zeit.
Das wird auch ein Grund dafür sein ,
warum dein Ex so reagiert.
Er sieht wie du dich weiter entwickelst .
Und im Gegensatz zu ihm nicht zückwerts läufst .

Dicke virtuelle Umarmung

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Soltau
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.11.2014
Beiträge: 1616

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2018 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Yez hat das empathisch formuliert und ich rate dir ebenfalls Ela, wenn du sehr verzweifelt bist, bei der Telefonseelsorge anzutelefonieren - ein Versuch ist es Wert, dort kannst du dich aussprechen und wenn du Glück hast wirst du auf ein sympathisches Gegenüber treffen mit der / dem du dich gut unterhalten kannst.

Wie geht es dir mittlerweile, ist der Frust etwas abgeflacht?
Kannst du klarer sehen und weißt nun, dass dein Freud der Gemeine ist und der Vorfall beim Aufeinandertreffen mit ihm, nichts mit dir persönlich zu tun hat, dass das eben seine Art und Weise ist mit dem Verlust umzugehen.

Gruß
Soltau
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2169

BeitragVerfasst am: 11. Feb 2018 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Ela,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wohnung, mit Küche! Das ist doch toll, ich selbst, hatte ja auch das Glück, dass ich eine schöne Küche übernehmen konnte. Und "mitvermietet" - noch besser! So hattest Du keine Ausgaben dafür und vor allem, ist es immer ein riesen Akt -> Küchen einbauen, ist die meiste Arbeit, finde ich. Und bald, bist Du ganz eingezogen. Ich freue mich sehr für Dich!

Und dann, brauchst Du Dich auch nicht mehr mit Deinem Ex rumschlagen, der Dir weh tut. Es ist bald vorbei und zurück bliebt, wie Du ihn heute siehst, ihn kennen gelernt hast.

Da kommen offensichtlich solche Klöpse, dass Du verstärkt Angstgefühle bekommst. Möglicherweise, hilft ein angstlösendes Medikament? INSIDON (Opipramol), könnte ein solches sein. Mir hat es vor vielen Jahren einmal sehr geholfen. Ich nahm es bei Bedarf ein, wobei der Arzt meinte, 3x/tägl. Das war aber gar nicht nötig, es half auch so, da ich nur die Angstzustände in den Griff bekommen wollte. Täglich angewendet, wirkt es antidepressiv und so weit ich weiß, wird es heute auch bei Wechseljahresbeschwerden verordnet, die mit Stimmungsschwankungen einhergehen. Damals sagte man mir, es macht nicht süchtig. Aber vermutlich, ist es wie bei allem: lange eingenommen, kann es sehr wohl zu Absetzerscheinungen kommen. Aber es wäre ja nur vorübergehend, bis Du in Deinem neuen Leben angekommen bist und alles geregelt ist.

Du hast es so schwer, weil Dir die Menschen um Dich herum (Ex, Familie) so sehr zusetzen, dass ich denke, es könnte eine Unterstützung sein. Vllt kannst Du das mit Deiner Ärztin besprechen. Und wenn alles in Ordnung ist, kannst Du es wieder absetzen. Ich hatte keine Probleme damit. Das war in der Zeit, als ich gar nichts sonst, zu mir nahm. Und es griff gut bei mir. Manchmal, ist es wichtig, "Angstspiralen" nicht ausufern zu lassen. Das Gehirn, fängt sonst allzuschnell Feuer und es breitet sich aus, anstatt zurück zu gehen. Man wird anfällig und schon bei Kleinigkeiten (was Deine Situation keineswegs ist), fühlt man sich handlungsunfähig.

Trotz der hohen Belastung, hast Du es hinbekommen, am Ball zu bleiben und hast eine Wohnung gefunden! Es mag schwer sein, sich daran zu erfreuen, wenn so viel negatives noch den Alltag begleitet. Aber die Freude kommt ganz bestimmt. Irgendwann in naher Zukunft, sitzt Du in Deinen 4 Wänden und kannst überlegen, was das Leben noch für Dich bereithält, besonders, wenn Du gefühlsmäßig mit allem abgeschlossen hast. Es dürfte Dir nicht mehr schwer fallen, den Mann zu vergessen, nachdem, wie er sich zeigte.

Ich wünsche Dir Kraft und Zuvertrauen! Du bist schon so weit gekommen, bald kannst Du Dein neues Zuhause genießen! Ich finde es spitze, wie Du Dich da durchgekämpft hast! Auch, wenn die neue Wohnung in "alter Heimat" ist, Deine Türe, kannst Du zumachen!

P.S. Yez, wenn Du das möchtest (gib mir Bescheid), kann ich einen Kontakt herstellen, wie damals mit perl, wenn Ela das auch will, ich reiche die Nummer schlicht weiter, meine hast Du ja, Ela!

Liebe Grüße!
Nach oben
Ela1968
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 30.05.2015
Beiträge: 212

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2018 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ihr Lieben,
vielen Dank für Eure Antworten, es geht mir besser und der Umzugstermin steht für Donnerstag.
Mein Exfreund ist gar nichtmehr zu erreichen und wir fahren heute in die Wohnung.Hab Angst davor, vielleicht ist auch was passiert.
Werde Euch heute noch berichten,wie es war...bis später, Eure Ela
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2098

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2018 10:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ela ,

dass klingt doch gut .
Somit kannst du am Wochenende endlich richtig durchatmen.
Einen Schlusspunkt setzen .


Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1248

BeitragVerfasst am: 12. Feb 2018 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wie Soltau schon sagt, versuche aufzuhoeren Dich selbst zu bemitleiden und geniesse jeden Tag den Du den Spako nicht ertragen musst. Mit Deinen Eltern wuerde ich mir keinen Kopf machen, sollten die Dich voruebergehnd untestuetzen muessen, ist es traurig genug das sie nicht selbst drauf kommen und Dich nicht von sich aus unterstuetzen.

Zur ehemaligen Wohnsituation. Wurde eine Mietkaution hinterlegt? Wer steht im Mietvertrag? Wer bezahlt(e) die Miete. Was wird passieren wenn der alles verkommen laesst, respektive wer bekommt den Aerger und zahlt am Ende die Zeche. Das solltest Du langsam klaeren und Ihn gegebenefalls dort rausschmeissen (lassen). Es gibt je nach rechtlicher Lage auch die Moeglichkeit einer einstweiligen Verfuegung. Falls Du verantwortlich fuer die korrekte Abwicklung der Beendung des Mietverhaeltnisses bist und Dich von Ihm bedroht fuehlst wenn Du Deinen Job in er Wohnung erledigen musst, kannst Du Ihn aussperren lassen, denn offiziell bist Du ja anscheinend noch MieterIn. Wenn nicht, Schluessel abgeben und vom Acker machen.
Geh mal zum Mieterbund auf ein Beratungsgespraech.

Alles Gute, bist doch auf nem guten Weg. Cool
Nach oben
Yez
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 20.04.2016
Beiträge: 2098

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2018 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Ela ,

wenn alles wie geplant gelaufen ist ,
müsste der Umzug von der alten Wohnung in die neue erledigt sein .

Geb doch bitte mal Bescheid,

Liebe Grüße

Yez
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24 ... 41, 42, 43  Weiter
Seite 23 von 43
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin