Wie schlimm ist ein THC Entzug wirklich?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schlaumeier
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 05.06.2015
Beiträge: 1552

BeitragVerfasst am: 9. Jan 2019 04:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dr.Mabuse hat Folgendes geschrieben:
Die Intention deines Posts ist mir nicht ganz klar...

Was willst du eigentlich Sagen?

"Ihr Kinderlein kiffet" ?

Passiert eh nix...?

Jemand der über Jahre Morgens um 6 schon die Eisbong raucht,kriegts genauso an der Gehirnkalotte wie nen Alki...

Gruß...

Ich denke er will damit sagen das kiffen bei weitem nicht so gefaehrlich wie saufen ist. Da koennte er Recht haben. Ich z.B. kenne viele, sehr viele Kiffer. Von Denen lebt kaum einer im Dreck oder auf der Strasse, bestenfalls ein paar kiffsaufende Punks. Psychosen gibt es tragischer Weise, sind aber hoechst selten.
Er verherrlicht auch das kiffen nicht. Er sagt ja, viele hoeren irgendwann und meist ohne Probleme auf. Den neuem, cleanen Zustand erleben sowohl die Protagonisten als auch das Umfeld positiv. So suggerriert er auf subtile Weise "kiffen ist nicht wirklich schlimm, aber irgendwann ist gut und nichtkiffen erleben die meisten Kiffer als Zugewinn ..."

Im uebrigen ist vom Haschentzug noch niemand gestorben, vom Alk Entzug schon ...
Ich kenne einige Altkiffer hier die Ihr Geschaeft betreiben. Ich habe auch viele nette Alkis hier kennengelernt die allerdings an den Folgen des Suffs verschieden sind. Evil or Very Mad

"Lieber kiffen als kaputtsaufen" waere meine Message. Wink
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Cannabis (Kiffen) Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin