Entzugserscheinungen ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 5. März 2019 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mal gehört, dass diese Erscheinungen deswegen auftreten, weil der Körper bei einer Alkoholsucht direkt nach einem Bier nach mehr ALK schreit bis man sein altes Pensum erreicht hat. Und selbst wenn man nach freien Willen nach einen oder zwei Bier aufhört, sollen diese Erscheinungen auftreten.

So richtig gut geht es mir seit Januar dieses Jahres nicht, immer wieder mit Schlafproblemen zu kämpfen z.T auch mit depressiven Verstimmungen, sowie extremen Gedankenkarussel. Ist es normal, dass sone Erscheinungen nach dem letzten Exzess seit Januar so lange andauern können?
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 1217

BeitragVerfasst am: 5. März 2019 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Neb hat Folgendes geschrieben:
kein Alkoholiker verträgt Alkohol, so wie jeder Substanzabhängige seine Substanz nicht verträgt


gastgläubiger hat Folgendes geschrieben:
Ich habe mal gehört, dass diese Erscheinungen deswegen auftreten,



Mei, oh mei, das sind aber abenteuerliche Begrifflichkeiten und Erklärungen … Laughing
Nach oben
Dr.Mabuse
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 19.02.2015
Beiträge: 2940

BeitragVerfasst am: 5. März 2019 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
So richtig gut geht es mir seit Januar dieses Jahres nicht, immer wieder mit Schlafproblemen zu kämpfen z.T auch mit depressiven Verstimmungen, sowie extremen Gedankenkarussel. Ist es normal, dass sone Erscheinungen nach dem letzten Exzess seit Januar so lange andauern können?


2 Bier sind kein exzess,da müsste ja halb Deutschland im Koma liegen...

Geh mal zum Hausarzt und lass ein Check Up machen,mit grossem Blutbild und so...

Nur wennte Bock hast natürlich...
Nach oben
gast1225
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 23.05.2015
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ich war mal heute bei meinem Hausarzt und habe ihn diese Symptome und meine Story erzählt. Er lies meinen Blut abnehmen.

Mein Hausarzt vermutet eine Histaminintoleranz. Und jetzt kommt der Hammer.
ich habe mal im Netz über diese Histaminintoleranz rechechiert und da scheinen einige Symptome wie die Faust aufs Auge zu passen![/list][/list]
Nach oben
Praxx
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 3048

BeitragVerfasst am: 8. März 2019 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

Achtung!
Die "Histaminintoleranz" ist eine außerordentlich fragwürdige Pseudodiagnose!
Die tatsächlichen Fälle sind eine sehr seltene Störung der Mastozytenfunktion.
Mit dieser Diagnose, die ein riesiges Sammelsurium von unspezifischen Symptomen abdeckt, wird bei den Patienten eine große Hoffnung auf Linderung geweckt, die dann regelmäßig enttäuscht wird!

LG

Praxx
Nach oben
dakini
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 2622

BeitragVerfasst am: 9. März 2019 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Gast,

hab nur ein - sehr - altes Buch. Diese Googelei ist bei so was nicht unbedingt immer ratsam. Kommt sehr auf die Seiten an und heute, bemühen wir öfter die Unidatenbank, weil im Netz vieles nicht mehr zu finden ist, besonders nat. Studien.

Im Gegensatz zu Gedankenkarusell wird eher Gedankenleere als Sy von Histadelie (zu hoher Histaminspiegel) angeführt. Das ist natürlich was anderes, als ne Intoleranz -> kommt sicher extrem selten vor - da kann man ja kaum noch leben...Von der Tomate bis zum Wein, und die belebte Umwelt erst, huch!

...verbunden mit Depris, bis Selbstmordabsichten, abnormen Befürchtungen (nuja, da kann man ein Karusell draus machen) Schlaflosigkeit.

Außerdem ist das heute schwer: die Unverträglichkeiten nehmen rasant zu. Nicht gerade ein Steckenpferd von Schul-Medizinern. Das wird schwer.

Kannst mal nach ner Neuausgabe schauen von (falls es das noch gibt überhaupt):

"Ernährung und Psyche, Erkenntnisse der Klinischen Ökologie und der Orthomolekularen Psychiatrie"

Gute Besserung!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Alkohol Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin