Substitol reduzieren

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Quasimodus
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 04.02.2015
Beiträge: 1668

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2021 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

letztendlich ist die Entscheidung ohne Opiate zu leben ja an bestimmte Hoffnungen und Erwartungen geknüpft, sonst würdest du diesen Kampf ja nicht auf dich nehmen.
Du sprichst deine Konsumgewohnheiten an (Videos/TV), deine Unkonzentriertheit, diese Barriere im Kopf aktiv am Leben teilzunehmen.
Ich hab diese Probleme auch, schiebe alles vor mir her.
Ich habe seit 2 Monaten eine neue Badezimmerlampe noch verpackt rumliegen, ich kriege es einfach nicht hin, ein paar Löcher in die Wand zu bohren.
Nachts schlafe ich schlecht, am morgen muss ich erstmal eine Nase ziehen, um überhaupt in die Gänge zu kommen, und das wiederholt sich alle 4-6 Stunden.
Und ich habe permanent schlechte feelings und ein schlechtes Gewissen.
Dann taucht dieses "Warum geb ich mir das ? " auf und man stellt wieder alles Frage, das zehrt.
Ich bin überzeugt davon, dass die Lebensqualität ohne Opiate steigt, aber klar, mit einer Minimaldosis kann ich auch ganz gut leben.
Oder was ? Rolling Eyes
Wenn man sich dann noch sozial isoliert, wird man die Zweifel nicht mehr los.

Du hast einen Termin für Ende März, das ist eine gefühlte Ewigkeit, ich würde versuchen, früher das Gespräch zu suchen.
Nach oben
Weaver
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 11.07.2013
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2021 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Quasi!

Ja, ich hatte die Hoffnung, dass wenn ich keine Substis mehr nehme ich Zugang zu Erinnerungen bekomme, die durch Dissoziation nicht zugänglich sind.
Das war mein Hauptmotiv.
Aber ich glaube nicht, dass das eintreten wird. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass zwischen 30, 20, 10mg und Null da so ein großer Unterschied ist.
Vielleicht irre ich mich aber auch...

Mein Hauptproblem ist, dass ich mich so schwer konzentrieren kann. Reicht für Filme, Musik hören und so Zeugs, aber nicht um am Buch weiter zu schreiben oder zu zeichnen.
Das fühlt sich original an, als müsste ich dafür meine Gehirnzellen aufwendig ausrichten, wie Steine die man über einen Bach legt um ihn überqueren zu können, aber kaum liegen sie dort, kann man den Weg nicht nutzen, weil sie sich woanders verteilt haben. Das ist total anstrengend. Rolling Eyes

Meinen Alltag hab ich mittlerweile gut auf der Reihe - ich erledige Zeugs das zu erledigen ist ziemlich zügig Wink Ich kenne aber nur zu gut was du ansprichst. Frag nicht wie lange es gedauert hat bis die Wohnung halbwegs eingerichtet war Shocked

Schlafstörungen sind echt mies. Tut mir leid, dass du die sogar mit Drogen hast!
Ich hab mit Benzos angefangen wegen Panikattacken und Schlafstörungen. Schlimmste Alpträume noch dazu.

Früher, als ich ärger drauf war, hab ich mich auch oft gefragt warum ich mir das gebe, aber es ging mir auch zu mies um was dran zu ändern. Das ist echt schwierig.

Jetzt frage ich mich dasselbe Wink
Warum konnte ich mich nicht über eine Reduktion auf 10 (oder meinetwegen auch 20mg) freuen? Hätte das nicht auch gereicht? Dafür hätte ich auch nicht in der Substi bleiben müssen...

Ich weiß nicht ob die Lebensqualität ohne Opiate besser ist. Echt nicht.
Ich nehme das Zeug aber auch seit 30 Jahren durchgehend.

Gegen meine soziale Isolation muss ich dringend was unternehmen, da hast du ganz Recht. Ist mir Corona dazwischen gekommen. Hatte geplant bei einer Tierschutzorganisation mitzumachen und mich nach ehrenamtlicher Arbeit umzusehen.
Ich brauche aber auch echt viel Zeit für mich.

Früheren Termin gab es nicht. Also nicht für jemanden wie mich der noch nie bei der Beratungsstelle war - da braucht man einen Erstgespräch Termin Surprised Und einen Ausweis und Meldezettel.
Echt cool.
Leute die obdachlos sind nehmen die dort wohl gar nicht.

Wien ist ein Dorf, da gibt es nicht so viele Angebote. Liest sich viel wenn man im Netz guckt, aber in der Praxis sieht es dann anders aus.
Es gibt noch eine niedrigschwellige Drogenberatung. Da gäbe es vermutlich früher einen Termin, aber bei denen geht es eher darum Spritzen zu tauschen, duschen und wo abhängen zu können...

Ich hoffe es läuft für dich bald besser, dass du aus den schlechten feelings und schlechtem Gewissen raus findest.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin