Tagebuch: Beverly_Marsh

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 65, 66, 67
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2701

BeitragVerfasst am: 5. Jun 2021 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Berverly,

also weder muss ich bei Deiner Bildungsmäßigen Entwicklung grinsen, noch erstaunt sie mich großartig.
Das Gegenteil ist sogar eher der Fall.
Immerhin hat Deine Vorgeschichte gezeigt, dass Du einen sehr starken Überlebenswillen, Durchsetzungsvermögen und die Eigenschaft, Dinge bis zum Ende durchzuziehen, hast.
„Spätzünder“, also Menschen, die nicht „normgerecht“ Schule, Ausbildung, Studium, Beruf … hinter sich bringen, sondern erst später richtig durchstarten, gibt es mehr, als man allgemein glaubt.
Und ich meine mal irgendwo eine Studie gelesen zu haben, dass eine hohe Zahl an gut ausgebildeten Berufstätigen im Verlauf ihres Arbeitslebens in völlig anderen, als den erlernten Betätigungsfeldern arbeiten.

Hätte ich jetzt bei Dir tippen sollen, was Du als Studium anstrebst, wäre mir zuvorderst ein Sportstudium eingefallen. Ggf. sogar Sportpädagogik. (Hat ein Bekannter von mir gemacht, und später seine eigene Sportschule (Surf- und Ski/Snowboard-Camp) aufgemacht. Sehr erfolgreich, und vor allem sehr Lebenserfüllend.)
Als Apothekerin oder „Labormaus“ Laughing kann ich mir Dich schwer vorstellen. Aber so kann man sich täuschen.

Ich glaube, wenn Du es willst bekommst Du das hin, Dein Augenmerk mehr auf das Positive zu richten, als auf das Negative! Dazu muss man halt nur mehr tun, wie beim Negativen, dass eher ganz ohne eigenes Zutun von alleine ins Haus flattert.

Zitat:
Ich habe eben schon als kleines Kind gelernt, dass man am Besten das Negative erwartet, weil das die höchste Wahrscheinlichkeit in sich trägt, dass es kommt.

Da ist sie wieder: die Prägungs-These/Theorie.
Klar, jeder ist durch seine Entwicklung/Kindheit usw. irgendwie „geprägt“.
Für mich selbst kam – trotz schlimmer Kindheitserfahrungen – irgendwann dann der Punkt, wo ich mir die Frage stellte: Willst du immer und ewig dein Leben, dein Verhalten und deine Gefühle von dieser „Prägung“ beeinflussen lassen, und sie (allein) damit begründen? Oder willst du ein eigenständig denkender und handelnder Mensch sein, der selbst bestimmt, wie es mit ihm weitergeht und was er denken und fühlen möchte. Vor allem aber: Willst du die Verantwortung für alles (besonders dem, was schief läuft) auf diese „Prägung“ abschieben, oder selbst die Verantwortung dafür übernehmen?

Ob lechts oder rinks – inzwischen inflationäre „Missbegriffe“, die heute m. E. so weit von ihrer ursprünglichen Deutung entfernt sind, dass ich sie nicht mehr ernst nehmen kann.
Ich verrate jetzt hier nicht das Ergebnis, das herauskam, als wir im Freundeskreis „den Wahl-O-Mat“ durchklickten. Wir sind ganz schön erschrocken Laughing - Laughing - nein, natürlich nicht erschrocken, sondern mehr darin bestätigt worden, dass solche „Tools“ genau das machen, was diejenigen vorgegeben haben, die sie finanzieren. Wink
Also jedenfalls haben wir anschließend die einzelnen Fragen durchdiskutiert, und vielleicht sind wir inzwischen so weit „vom Schuss“, dass wir es nicht mehr verstehen und erkennen können: Keine der Antworten in unserem Kreis konnten wir – den ursprünglichen Begrifflichkeiten nach – eindeutig in lechts oder rinks einordnen.
Ganz allgemein: Eine Demokratie abzuschaffen, und in eine mehr oder weniger herrschende Diktatur oder Autokratie umzuwandeln, ist viel leichter, wie eine Demokratie in ihren Grundwerten aufrechtzuerhalten. Für Letzteres müssen alle – besonders aber der Souverän (das Volk) – etwas tun. Bei einer Diktatur lässt „man machen“. Es scheint, als läge das, auch in Deutschland, den Leuten viel mehr?

Wenn ich auf Tour bin helfen mir das Smartphone (und andere technischen Möglichkeiten) ganz viel.
Bei der Navigation sowieso, aber auch um ein paar Dinge in meinem Camper zu steuern, bzw. mich über meine Bordtechnik zu informieren.
Um ständige Erreichbarkeit geht es dabei nicht. Aber ich finde z. B. toll, eine Nachricht an Freunde absetzen zu können, ohne gleich anrufen zu müssen, und dann …. Irgendwann, wann es gerade passt … die Antwort zu erhalten.
Kommt halt immer darauf an, wofür man solche Dinge benutzt. Sind Werkzeuge, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dir auch ein schönes Wochenende!
Marle
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 11. Jun 2021 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marle!

Danke für deine Antwort.
Naja...ich denke mal, wenn ich damals nicht erwischt und verurteilt worden wäre, wäre ich heute längst tot. Ich hätte niemals von mir aus aufgehört oder plötzlich an so etwas wie Schule gedacht. Bei mir stecken da unendlich viele Zufälle dahinter. Letztlich in beide Richtungen. Dass ich so etwas wie Talente habe, die sich nicht erklären lassen, habe ich erst später bemerkt. In Mathe bin ich tatsächlich ein Naturtalent. Denn niemand in meiner Familie war da je gut ^^. Und ich habe ja auch nicht direkt etwas dafür gemacht. Da war dann Interesse, aber bereits gleichzeitig die Fähigkeit, vieles zu lösen, obwohl mir das nie einer bei gebracht hat. Das ist dann schon einfach Zufall.

Nein, Sport mag ich zwar sehr, aber auch wieder nur sehr, wenn es um meine Sportarten geht. Ich mag keine Ballsportarten, eher Kampfsport, ich hasse Turnen und vor allem kann ich nur sehr sehr wenig schwimmen, das habe ich nämlich im Prinzip nie gelernt, aber es reicht, um nicht unter zu gehen. Mathe und Chemie waren dagegen Prüfungsfächer bei mir, beide Male 15 Punkte ^^...da bietet sich das schon eher an und auch vom Interesse her. Mathe ist faszinierend, die Job-Chancen sind aber nicht so gut. Pharmazie ist sicher brutal schwer zu studieren, aber man hat später schon einige Möglichkeiten. Und im Labor ist es schön Wink . Mal sehen, was es am Ende wird.
Sport würde ich schon deswegen nicht studieren, weil es auch zu den Verlierer-Fächern zählt seit Corona. Genau wie die ganze Fitness-Branche. Das hat gebommt, jetzt stehen viele vor den Trümmern ihrer Existenz, während dauerlügende Virologen und Politiker trotz Monate langen lockdown weiterhin ihre Kohle scheffeln.

Naja, du hast schon Recht mit der Prägung. Und man sollte nicht immer im Alten fest hocken. Aber eigentlich ist die Logik mit an Bord. Denn wenn man eher das Schlechte erwartet, es dann aber besser läuft, freut man sich und gewinnt. Läuft es schlecht, ist das mies, aber man hat ja damit gerechnet. Stell dir mal vor wie oft ne Optimistin in ihrem Leben auf den Arsch fällt. Ständig. Und wer dann immer noch sagt...haja, ist alles toll, der ist doch nicht lernfähig? Ich denke einfach, man erwartet besser was Schlechtes, dann ist man nicht so geschockt, wenn es eintritt.

Oh, das wundert mich nicht. Extrem links und extrem rechts sind sich sehr ähnlich und ich denke, beim wahlomat überschneidet sich da viel. Wer zum Beispiel die Linkspartei mag und deren Programm wird beim wahlomat auch immer recht viel Prozent Übereinstimmung mit der AfD haben. Weil beide durchaus gleiche Feindbilder haben. Aber selbst wenn die 70 Prozent übereinstimmen, sind die 30, die sie trennen, extrem stark. Und genau das kapiert der wahlomat nicht, weil für den jede Frage, jede Position gleich gewertet wird.

Speziell der Westdeutsche lässt alles mit sich machen. Das sieht man jetzt ja wieder. Monatelanger Freiheitsentzug, aber Hauptsache, bei der überflüssigen EM ist Public Viewing erlaubt. Frei nach dem Motto, scheiss auf die Freiheit und die Grundrechte, Hauptsache Saufen und Fußball ^^. Naja, eigentlich ist es nur traurig. Die meisten Menschen kapieren ja auch gar nicht, dass das Infektionsschutzgesetz tatsächlich ein Ermächtigungsgesetz ist. Nicht nur Corona, wegen jeder Grippe, letztlich wegen dem Norovirus kann es einen lockdown geben, und die werden das weidlich ausnutzen. Ich hätte nie gedacht, dass man so schnell die Demokratie außer Kraft setzen kann, während das BVG interessiert zu sieht.
Für mich ist klar, sollte ich mal gut ausgebildet sein und in der Lage, woanders mein Geld zu verdienen, sieht mich dieses Land mit diesen Politikern nicht mehr. Aber das wird noch lange dauern, wenn es überhaupt passiert.

Naja, aber sei ehrlich...als du früher normal bei Freunden angerufen hast, statt Nachrichten zu schicken, das ging auch, oder ^^? Das war doch okay. Es war nicht wirklich schlimm. Und die meisten schicken sich ja nur idiotische Videos. Man kann es doch eigentlich auf einen Nenner bringen: Bei whatsapp wird heute das geschickt, wofür man sich früher geschämt hätte, anzurufen.

Danke dir für deine ausführliche Antwort. Und sorry, wenn ich immer ein paar Tage zum Antworten brauche, aber am WE klappt es meistens. Die nächsten zwei Tage bin ich wohl nicht on, aber ich schaue sicher wieder rein!
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2701

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2021 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Beverly,
das Leben geht meist seltsam verschlungene Wege. Bei uns von der Sucht Betroffenen sowieso.
Ich denke, dass Du heute noch lebst, und die Chance bekommen hast, Deine Talente und Fähigkeiten zu entdecken, hat vor allem mit Deiner Stärke und Deinem Überlebenswillen zu tun.
In wahrscheinlich vielen schlummern solche Talente ein Leben lang, und bekommen nie eine Chance ans Tageslicht zu treten.

Du erwartest – aus gemachter Erfahrung – stets eher das Schlechte.
Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich gehe bei allen meinen Plänen und Vorhaben von einem positiven Erlebnis aus, und arbeite darauf hin.
Was völlig anderes ist die Erwartungshaltung.
Will sagen: Damit rechnen, dass grundsätzlich das Schlechte eintrifft, tue ich von vorneherein nie. Aber gleichzeitig behalte ich ein Misslingen im Hinterkopf, damit ich beim Eintreten solch einer Situation gewappnet bin.
Und grundsätzlich geht es auch hierbei um eine Strategie, auf die ich zurückgreifen kann, wenn die Zielpunkte nicht wie geplant angesteuert werden können.
Dabei ist es dann sehr hilfreich, wenn ich in weiser Voraussicht einen Plan B in petto habe.
Habe ich mir wahrscheinlich u.a. durch meine Suchtbiografie angeeignet.
Toll ist ein Misserfolg nie! Wenn ich aber zurückblicke, dann stelle ich fest, dass ich gerade durch Misserfolge sehr wahrscheinlich einiges gelernt und verfestigen konnte, zu dem ich bei stetem Gelingen niemals Zugang gefunden hätte. Für was auch?

Gesellschaftlich und politisch – schreibe ich mal lieber nicht viel, was mir im Kopf herumschwirrt.
Ich bleibe dabei: Die Menschheit wird nicht durch Kriege oder Katastrophen einmal zu Grund gehen, sondern an der eigenen Dummheit. Nicht umsonst gibt es die Spruch: Mit Dummen treibt man die Welt um.
Es fehlt schlicht an Weitsicht. Egal ob rück- oder vorwärtsgerichtet.
Da hast Du absolut recht, dass Extreme, egal in welche Richtung, im Prinzip gleich sind, und sich nur anders kaschieren. Wobei ich mir heute gar nicht mehr sicher bin, wo „extrem“ überhaupt anfängt.
Als Deutscher gilt man ja schon extrem, wenn man sich dazu bekennt. Erst recht, wenn man – wie es alle anderen Nationalitäten auf der ganzen Welt ansonsten haben dürfen – so etwas wie „Nationalstolz“ hat.

Was sich derzeit nach Drehbuch abspielt, ist sozusagen der Trailer für die Handlungen in der Kerngeschichte.
Es ist schon sehr bezeichnend, fällt aber wahrscheinlich nur noch Leuten auf, die sich erlauben noch eigenständig zu denken, dass in praktisch fast allen in Deutschland erhältlichen Statistiken über CO2-Emissonen von den europäischen Ländern nur eines auftaucht: Deutschland.
Deutschland will – mal wieder – die Welt retten.
Makaber angesichts der Selbstprognose Chinas – dem Hauptverursacher dieser Emissionen mit globalem Anteil von über 30% - in 2050 bestenfalls „nur so viele Emissionen auszustoßen, wie heute“.

Noch irrlichtender wird es, denkt man daran, dass die Pandemie von China ausging, und China weltweit das einzige Land ohne geringsten wirtschaftlichen Einbrüche dadurch hatte. Im Gegenteil: Dadurch, dass durch die Lockdowns und Maßnahmen vielerorts wirtschaftliche Konkurrenten schachmatt gelegt wurden, konnte China kräftig expandieren.
Bestimmt mehr als 80% weltweit kommen die Lithiumbatterien aus China. Erstens, weil sich dort niemand über die Produktionsabfälle aufregt, zweitens, weil man sie dort inzwischen zu einem Drittel des – z. B. in Europa – notwendigen Preises fertigt, und drittens, weil der giftige Abfall der aufgebrauchten Batterien in den Exportländern bleibt. Sollen die sich darum kümmern.
Man könnte Analogie zu unendliche vielen Baustellen der Menschheit erstellen, vor allem in Bezug auf Deutschlands Wahn, die Welt retten zu wollen.

Der Wahl-O-Mat ist genauso wie die öffentlich gemachten Umfrageergebnisse nichts weiter, wie ein Manipulationswerkzeug. Die Fragen werden so gestellt, dass herauskommt, was herauskommen soll. Da fängt dann Mancher an, sich selbst in Frage zu stellen. Wink
Inzwischen muss man schon sehr hartgesotten sein, wenn man entgegen des gelenkten Hauptstroms eine eigene Meinung sein eigen nennt.

Es sind nicht nur „West“-Deutsche, die brav und folgsam sich unterjochen lassen.
Die Elite-Kreise, die eine gesellschaftliche und politische Transformation anstreben, sind international. Und in Europa länderübergreifend.

In Wahrheit geht es m. E. nicht um all die vielen, grünen und angeblich für den Mensch einzig guten und richtigen vorgeschobenen Gründe. In Wahrheit – dazu braucht man nur ein bisschen Börsenkenntnisse zu haben – geht es um die gigantischste Geldumverteilung von unten nach oben.
Das Prinzip ist einfach: Nimm ihnen alles, halte sie klein, lass sie jeden Tag um ihr eigenes Überleben kämpfen, und du kannst oben tun und lassen, was immer du möchtest. Sie werden keine Zeit und keine Kraft dazu haben, sich dagegen zu wehren.
Wie toll das in Pandemiezeiten schon aufgegangen ist, kannst Du bei Gesprächen mit den Leuten auf der Straße erfahren. Sie wollen nur noch „ihre Ruhe haben“.

Wie ich schon schrieb: 2021 ist für mich tourenmäßig abgeschrieben. Ich starte 2022 wieder richtig durch. Aber aus meinen Erfahrungen heraus rate ich Dir bei Auswanderungsgedanken zu einem: Guck Dir das Land genau an, in das Du abwandern möchtest. Möglichst über längere Zeit, bevor Du Dich endgültig entscheidest. Nicht alles, was da so leicht an Glanz zu entdecken ist, entpuppt sich dann auch langfristig als „Glanz“. Die Verbote, Gängeleien, Restriktionen, usw. nehmen weltweit in erschreckendem Masse zu.
Deutschland spielt dabei eine Vorreiterrolle, an dessen Beispiel sich viele Länder orientieren.

Grüßle
Marle
Nach oben
Marle
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 2701

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2021 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Noch einen Tipp für Dich zum Lesen, Beverley:
https://www.libinst.ch/?i=die-offene-gesellschaft-und-ihre-neuen-feinde
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 23. Jun 2021 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marle!


Sorry meine so späte Antwort...ich schreibe dir am WE ausführlich, ist gerade bisschen stressig bei mir.

Antwort folgt aber am Freitag Abend !

Alles Gute!

Bev
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 25. Jun 2021 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Marle!

Naja,...ja...also von selbst hätte ich nie aufgehört. Am 17.06. 2015 die Verhaftung vor sechs Jahren...hat sich also gerade mal wieder gejährt. Und was seitdem so alles passiert ist. Ist schon sehr abgefahren. Ich bin auch sicher, dass in jedem von uns irgendwelche Talente schlummern. Aber manche kann man nicht erklären. Wie eben Mathe bei mir ^^.
Okay, deine Art wie du da ran gehst, hat was. Sie ist sehr logisch und ich mag Logik. Mit der kann man auch weit besser umgehen als mit Emotionen. Emotionen sind Stress...Logik ist wie nach Hause kommen für mich. Klar...ein Plan B, dann darf man auch mal optimistisch sein. Weil man dann vielleicht auch keine Zeit für Enttäuschungen hat. Aber mir fällt es schwer, da optimistisch ran zu gehen. Selbst wenn ich weiß, dass manches natürlich klappen könnte. Es liegt vielleicht auch daran, dass ich früher zu oft gesehen habe – also gerade auch bei anderen – was für ein Arschloch das Schicksal sein kann. Und wenn du eine kennst...gekannt hast, die mit 14 an der Nadel war (wie ich)...mit 16 entzogen hat (wie ich)...und das erfolgreich gemacht hat...um dann mit 18 an einem scheiss-Knochentumor zu sterben...das sind so Dinge, da denkt man sich, wenn das möglich ist...Heroin zu überleben, sich den Arsch für ein neues Leben aufzureissen, damit man es dann genommen bekommt...dann ist Pessimismus vielleicht doch angebracht.
Aber von der Logik her hast du Recht und das ist das natürlich eine gute Taktik.

Was Politik angeht, kann ich nicht so gut mitreden. Das und Geschichte waren nicht so meine Fächer ^^. Man kann aber sagen, China konnte ja nicht vorhersehen, dass alle Länder hysterisch werden. Denn nicht Corona hat ja die Wirtschaft kaputt gemacht, sondern die hysterische Reaktion darauf. Völlig sinnlose lockdown und anderes. Konnte China das vorhersehen? Klar, dass die deutsche Regierung unfähig ist, wusste jeder. Aber alle anderen auch?
Wenn ich in die deutsche Regierung schaue...weiß nicht, ich glaube, vielen fehlt da schlicht die Intelligenz für wirklich gute Verschwörungen. So einer wie Altmeier als Verschwörer? Ich glaube, der ist der typische Beamte, der vor allem einen Kühlschrank nach dem anderen plündert, aber ob der sonst was mit bekommt? Und Spahn, die wandelnde Witzfigur. Wenn der intelligent ist, verstellt er sich echt gut Wink .
Naja...ich denke...wieder Einschränkungen im Herbst werden die Leute nicht mehr mitmachen. Sie wollen ihre Ruhe haben vor der Pandemie. Das stimmt. Aber sonst denke ich...ewig kann man dieses Spiel nicht mehr weiter treiben. Mit jeder neuen Hysteriemeldung der Virologen, die sich dann später als falsch heraus stellt, verlieren die Leute das Vertrauen.

Tja und ich kämpf mich so durch, hab mal wieder zwei Schützlinge, die ich fit machen will gegen Mobbing und dass sie sich wehren können. Und langsam ist auch im Gym wieder mehr möglich. Aber ein Grund zur Freude ist das nicht, weil man ja weiß wie es ab September wieder endet.
Aber ich bin froh, dass ich derzeit nicht so viel mit mir zu kämpfen habe wie sonst. Das ist sowieso nur ne Phase, das wird auch wieder schlechter. Aber immer dann, wenn ich wenig nachdenke...geht es mir eigentlich besser Wink . Und ab dem 23.07. geht’s mit ein paar Leuten auf ne Hütte für zehn Tage. Bisschen Selbstverteidigung machen...aber gleichzeitig natürlich auch etwas chillen und mal was anderes sehen. Das ist ziemlich wichtig für mich. Naja...und mal der Uni bisschen was anschauen, mache ich vorher noch, aber viel zu sehen gibt es da natürlich im Moment nicht.
Nach oben
Beverly_Marsh
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 12.08.2015
Beiträge: 493

BeitragVerfasst am: 14. Jul 2021 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

So, mal wieder eine kleine Meldung von mir. Die Bewerbung für Pharmazie ist raus...ich gebe derweil auch wieder Kurse im Freien, wobei das ja auch schnell wieder vorbei sein kann.
Diese große Aufregung von wegen, es gibt sehr wenige Rechte zurück (die sowieso nie hätten kassiert werden dürfen) , kapiere ich nicht ganz. Zumal ja jeder weiß wie es wieder enden wird.

Aber nächste Woche Dienstag, ab dann bin ich zwei Wochen in Urlaub. Auf einer Hütte. Nur entspannen, Kampfsport, bisschen Alkohol, Erholung, Grillen und den ganzen Dreck möglichst weit unten im Tal lassen. Mit drei anderen Leuten. Und es ist viel Platz, eigentlich sogar eher ein Ferienhaus. Man kann auch mal alleine sein, das brauche ich nämlich oft.
Ich glaube, das könnte gut werden. Und vor allem keine Nachrichten, keine Politiker, einfach mal so wie das Leben ohne solche Leute sein könnte Wink .

In der ersten Augustwoche bin ichd ann wieder zurück. Ich hoffe, ihr alle hier könnt euren Weg gehen und lasst euch nicht unterkriegen.
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3149

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2021 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Bev,

eine Pandemie ist ein Ausnahmezustand. Das Virus war zudem neu. Die Gesetze sind v.a. im Infektionsschutzgesetz verankert, welches erweitert wurde, um schnelles Handeln, entsprechende Eingriffe zu ermöglichen und gelten lediglich für diese Zeit.

Alles andere, sind Entwicklungen, wie jede Zeit die ihren raus spuckt. Beispielsweise Bürgern "Maulkörbe" verpassen - das war schon vor Corona so. (immer wieder mal verstärkt, wie im dritten Reich, doch auch dies, reicht weiter zurück) Keine wissenschaftliche Disskussion mehr führen zu wollen, war ebenfalls in ihren Anfängen schon recht ausgeprägt - man schloss manchen Fachbereich, weit vor Corona bereits...usw.

Ich denke, die Aufmerksamkeit für solcherlei war nicht gegeben - so wurde einiges transparenter. Und "morgen" gehen alle zu ihrer gewohnten Routine zurück Rolling Eyes
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2860

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2021 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
Und "morgen" gehen alle zu ihrer gewohnten Routine zurück Rolling Eyes

das wage ich zu bezweifeln...solange das Parlament weiterhin die 'epidemische Lage von nationaler Tragweite' absegnet, sind der Willkür (wie z.B. Infektionsschutzgesetz) auch weiterhin Tür und Tor geöffnet.

davon ab kommen die Einschläge der Zwangsimpfung näher - wenn Bev z.B. keinen Bock hat, sich impfen zu lassen, wird es mit Sicherheit schwierig mit ihrem Studium.
es haben schon genügend Leute ihren Job verloren, weil sie sich nicht impfen lassen wollten...
warte mal den Herbst ab, von da an wird richtig Tempo gemacht und wer nicht spurt, wird die ganze Härte des Staates zu spüren bekommen!

manchmal frage ich mich echt, wie man so blauäugig oder naiv sein kann oder ist da eher der Wunsch der Vater des Gedankens?
wie auch immer, bist Du eigentlich schon doppelt geimpft?
es sollte Deine Reiseaktivitäten doch sicherlich erleichtern, oder?
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3149

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2021 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ast, gerade noch gesehen Smile

Aber nein - unnötig bislang. Ich warte, bis ich mehr Datenmaterial habe, ist ja kein Problem, bin flexibel in allem. Bisher stellt sich der Ethikrat, wie auch andere Stellen gegen eine Zwangsimpfung, wie in Frankrich in manchen Berufsgruppen eingeführt - zum einen, weil sich mehr impfen ließen bei uns. Man möchte dies auf anderem Wege erreichen, ich denke, das funzt. Es wird eine Herdenimmunität angestrebt, jene umfasst keine 100%. Schon auf gutem Wege. Mancher beugt sich, obwohl ihm unwohl ist, wie eine Frau, die ich gestern in der Boutique kennen lernte. Jene kommen hinzu. Ich würde meine Gesundheit nicht gefährden wollen, halte ein, was der Verstand gebietet. - Hygiene, Vorsicht - das geht doch ganz in die tägl Gewohnheiten über, ohne dass man es dauernd betonen müsste. Dann zieht man halt die Maske an in Geschäften, macht regelmäßig Tests, ect. Das ist nun mal jetzt so. Auch Geimpfte sollten vorsichtig sein - noch würde ich die Daten als unzureichend betrachten, auch da.

Hm, ich mag zuweilen naiv sein, aber nicht dumm - das ist ein Unterschied. Zudem sollte man sein Immunsstem schützen, herzlich lachen gehört dazu - es gibt eine Reihe von no go´s, wie bspweise Verbissenheit und ähnliches. Idea Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2860

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2021 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe nicht gesagt, dass Du dumm bist und was Dir bei mir evtl. wie Verbissenheit anmutet ist wohl nur meine gerade Haltung und eindeutige Position zu gewissen Dingen Wink
Nach oben
ast
Platin-User
Platin-User


Anmeldungsdatum: 14.03.2012
Beiträge: 2860

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2021 20:04    Titel: Antworten mit Zitat

dakini hat Folgendes geschrieben:
Das ist nun mal jetzt so.

gerade nochmal reingeschaut...der grundlegende Unterschied zwischen uns ist wohl, dass solch ein Satz niemals über meine Lippen kommen würde Cool
Nach oben
dakini
Foren-Guru
Foren-Guru


Anmeldungsdatum: 07.04.2015
Beiträge: 3149

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2021 07:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Ast,

das ist ja eigentlich der falsche thread, zudem ich kurz vor Ablug stehe und mal wieder den Tag ohne das Forum begehen möchte eine Weile, jedoch möchte ich das kurz ausführen:

Wir können als Gesellschaft nicht fkt, indem die eine Hälfte "hüh", die andere "hot" lebt. Was jeder Einzelne denkt, sei ihm doch frei. Hier im Forum können wir texten, was uns bewegt, aber im Alltag schaue ich nicht nur zu, dass Infos stichhaltig sind - oft benötigt das Zeit, wie im Falle von Covid, weil wir noch Wissensdefizite haben, sondern betone auch, was wir bislang wissen. Meine "eigene Meinung" steht auf einem anderen Blatt, weil da gänzlich anderes noch mit einfließt (wäre zu lang nu, das auszuführen und ist nicht Thema)

Bis dahin gilt öffentlich, was wir wissen. Ich greife mal einen link raus, von dort kommt man auf alle Themen "rund um"...

deutschlandfunk.de/long-covid-was-wir-ueber-langzeitfolgen-von-covid-19-wissen.2897.de.html?dram:article_id=492315

"So ist es nun jetzt", war was kurz und bündig. Obiges wollte ich damit ausdrücken.

Ein wesentlicher Unterschied, was ich "empfehlen würde" und selbst denke und tue. Wie geschreiben, diese meine "Meinung", darf nicht auf andere "umgemünzt werden" - so sehe ich es nun mal und komme mit dem zurecht, was um mich herum ist.

Negative Betonungen sind doch immer hinderlich, oft genug eine Herausforderung, mit allem klar zu kommen. Hört sich so abgedroschen an, aber "positives Denken", kann man auch üben...ohne "erblindet" zu sein.

Liebe Grüße
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Clean sein Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 65, 66, 67
Seite 67 von 67
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin