Subutex und op bzw narkose dringend!!!

Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
coLoniaboY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2009 00:28    Titel: Subutex und op bzw narkose dringend!!! Antworten mit Zitat

hallo, ich werde schon seit fast 2 jahren mit subutex substituiert alles super. Jetzt hab ich nur ein problem ich werde in 2 Tagen operiert mit vollnarkose, jetzt die frage, weil ich habe dem Arzt und Anästhesisten nix von meiner substitution gesagt....Könnte es da probleme geben mit subutex und der narkose? könnte es viell sogar gefährlich sein? hab leider im internet nix dazu gefunden, nur ein beitrag von wegen es wäre kein problem, würde es aber gerne genauer wissen, falls jemand schon mal eine vollnarkose unter subutex hatte oder sonst wie ahnung hat bitte schreiben. axo der grund warum überhaupt ist das ich das dem ARzt nicht sagen will halt, weil ich in der hinsicht schlechte erfahrungen gemacht habe. Bitte um schnelle antwort thx..

LG
Nach oben
anja
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 16.09.2008
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2009 06:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo
Na ich würde auf jeden Fall sagen das ich Subis nehme.Da hätte ich viel zu viel Angst,ich würde während der OP aufwachen, oder vielleicht gar nicht mehr aufwachen. Was für schlechte Erfahrungen hast du denn gemacht?
L.G.
Anja
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2009 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

du musst das unbedingt (!!!!) sagen! kann sein, dass du eine andere dosis des narkosemittels brauchst, nicht nur wegen des subutex, sondern auch wegen evtl. toleranz ggü narkosemittel.
nimm das nicht auf die leichte schulter und sprich mit deinem arzt darüber, sonst kann das ziemlich schlecht ausgehen!
viel glück, karo
Nach oben
coLoniaboY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 4. Feb 2009 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ja shit jetzt macht ihr mir echt ein bisschen angst....
ja ich mein das, zb. mir sieht man das nicht an das ich drauf war und ich hatte das schonmal das ich dann nem arzt gesagt habe das ich subutex bekomme weil der mir Schmerzmittel geben wollte und ich da erst sehr kurz auf subutex war und angst hatte das der mir irgendetwas kommt was nicht gut mit subu zusammenpasst, naja und dann war der auf einmal nicht mehr so nett wie vorher und da hab ich kein bock drauf als 2. klasse patient dann behandelt zu werden.
Mist jetzt hab ich doch ein bisschen angst, ich werd mich vielleicht doch mal zumindest bei einem anderen Arzt informieren wie das aussieht. Also ich hab heute aber extra nur die halbe dosis genommen, so ein Tag vor der op, denke mal um so niedriger die Dosis umso besser....
Nach oben
coLoniaboY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 5. Feb 2009 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ... wurde heute operiert und keine Probleme mit Subutex und Narkose. Trotzdem thanks für die Antworten.
Nach oben
mina
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beiträge: 36

BeitragVerfasst am: 23. März 2009 21:40    Titel: Antworten mit Zitat

hi..
na das ist ja schön...aber ich bekomme suboxone und da ist ja naloxon drin wie sieht es denn da mit der narkose aus wirkt die normal!!!!!??????
LG MINA Confused
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 23. März 2009 22:49    Titel: Antworten mit Zitat

bei solchen fragen würde ich immer auf nummer sicher gehen und einen arzt fragen, der sich auskennt!
dazu gibts diese berufsgruppe ja: damit sie einem nach bestem wissen und gewissen die gesundheit betreffend helfen können. (meiner meinung nach)

ich verstehe es ehrlich gesagt nicht ganz: da machen sich manche gedanken, über die sucht und abhängigkeit, was sie für körperliche schäden verursacht und wie man da am besten "heil" wieder rauskommt....und dann unterzieht man sich einer op und verschweigt dem arzt, dass man medis nimmt??????
das ist ja dann wie russisches roulette, oder? so frei nach dem motto: schauen wir mal, ob ich auch wieder aufwache?

sorry, aber das musste mal raus...
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 24. März 2009 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute? Opioide sind mehr oder weniger Standardmedikamente bei einer Vollnarkose, nicht immer aber sehr oft... IMMER erwähnen, egal ob Codein, Buprenorphin (noch viel schlimmer) oder Methadon, Heroin oder sonstwas.... der Arzt hat so oder so Schweigepflicht und dürfte nichtmal eurem Substiarzt ohne eure Zustimmung was sagen wenn ihr ihn freundlich an die Schweigepflicht erinnert, zudem hat er keinen Grund dazu, er will nur bescheid wissen damit er die Mittel richtig dosieren kann bzw. eben eher darauf achten kann...

"keine Probleme", vielleicht keine die du gespürt hast, aber vlt. gabs für den Arzt trotzdem eine Überraschung und er hat sich gewundert und musste nachdosieren oder so, es ist einfach unnötig das zu verschweigen.
Nach oben
coLoniaboY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 24. März 2009 03:34    Titel: Antworten mit Zitat

Also erstens hab ich mich ausführlich vorher informiert, da hier ja keiner geantwortet hat, bin ja eben nicht lebensmüde (bin ja nicht umsonst von Meta auf Subu umgestiegen) und da habe ich herausgefunden das Subutex und die heutzutage angewendeten Narkotika absolut kein Problem darstellen.

Und zweitens ist es ja mein Leben, wenn ich mir solche Predigten wie die hier anhören wollte, dann würd ich zu meinem Arzt gehen, aber ich denke hier in diesem Forum steht es niemanden zu solche sprüche zu klopfen, denn die meisten sind ja nicht umsonst hier angemeldet, also in Zukunft solche kommentare ala: oh böser junge, wie konntest du nur Drogen nehmen? böser böser junge...bitte unterlassen, denn wie gesagt dafür ist das Forum denke ich nicht gedacht, hier sollte ein Austausch ohne Wertung oder ähnlichem stattfinden, noch nicht einmal meine PSB würde sich erlauben solche Kommentare zu bringen, da so etwas bei der Arbeit mit Drogenabhängigen absolut unangebracht ist, schon alleine weil man dann nie wieder über seine Probleme reden wollen würde, wenn man mit so einem Feedback/Belehrung rechnen müsste.

Und ich denke das Forum sollte dazu da sein, dass jeder seine Probleme oder die Scheisse die man gebaut hat ohne solche Anprangerungen äussern können sollte, denn sonst wäre dieses Forum bald leer, denn als Junkie weiss man ganz genau selber wann und inwiefern man scheisse gebaut hat und solche Belehrungen sind von daher total unnötig. und wer noch nie scheisse gebaut hat, werfe den ersten Stein.

So das musste jetzt mal raus...an alle die, meinen sie wären die Oberklügsten.
Nach oben
worstcase
Gold-User
Gold-User


Anmeldungsdatum: 28.11.2008
Beiträge: 596

BeitragVerfasst am: 24. März 2009 09:24    Titel: Antworten mit Zitat

das war weder eine predigt noch eine anprangerung von mir. das hat mit dem konsum bzw der wertung des konsums von drogen gar nichts zu tun, schon gar nicht, ob ich es gut oder schlecht finde. ich bin wirklich die letzte, von der du hören wirst, dass du scheisse gebaut hast und deshalb ein "böser junge" bist.
wenn du ein herzpatient wärst und marcoumar nehmen würdest, hätte ich dir die selbe antwort gegeben. dann wärst du aber wahrscheinlich gar nicht auf die idee gekommen, sowas dem arzt zu verschweigen.
ich finde es nur absolut unverantwortlich und unverständlich. auch dem behandelnden arzt gegenüber. egal, wie viel info man sich vorher holt, du weisst ja nicht, welche medis du genau für die narkose bekommst oder falls es komplikationen gibt, welche da angewendet werden. deshalb sollten kreuzreaktionen vorher ausgeschlossen werden können.

nochmal: das war kein statement über den konsum von drogen oder anderen suchtmitteln, sondern über die (sorry) dummheit mancher patienten. das meine ich allgemein, ich will hier niemanden beleidigen.
Nach oben
***crazy***
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 07.11.2008
Beiträge: 216

BeitragVerfasst am: 24. März 2009 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
da buprenorphin, ein starkes morphin, narkotikum ist MUSS man die einnahme vor OP's umbedingt angeben...es dürfen nicht alle narkosemittel gegeben werden und es kann sein das man eine wesentlich höhere dosis braucht, wegen der toleranz..

Exclamation AUF KEINEN FALL DIE EINNAHME VON SUBSTITUTIONSPRÄPARATEN VOR OP'S VERSCHWIEGEN Exclamation

lg
Nach oben
Kilon
Silber-User
Silber-User


Anmeldungsdatum: 08.11.2008
Beiträge: 186

BeitragVerfasst am: 24. März 2009 15:51    Titel: Antworten mit Zitat

***crazy*** hat Folgendes geschrieben:
hallo,
da buprenorphin, ein starkes morphin, narkotikum ist MUSS man die einnahme vor OP's umbedingt angeben...es dürfen nicht alle narkosemittel gegeben werden und es kann sein das man eine wesentlich höhere dosis braucht, wegen der toleranz..

Exclamation AUF KEINEN FALL DIE EINNAHME VON SUBSTITUTIONSPRÄPARATEN VOR OP'S VERSCHWIEGEN Exclamation

lg


Ja Subutex ist eben kein starkes Morphin, das macht es so besonders, mit Subutex lassen sich hohe Dosen Morphin oder Methadon gar nicht substituieren Wink Aber das wichtigste ist der Partialantagonismus... Subutex kann die Wirkung von Opioiden antagonisieren welche der Anästhesist gibt, und wiegesagt grundsätzlich jeden Konsum bei einer Vollnarkose angeben, wenn man Angst hat vor evtl. Konsequenzen, dann freundlich aber bestimmt an die Schweigepflicht erinnern, wobei es dem Anästhesist wiegesagt nur um seine Narkose geht, was ihr in eurer Freizeit macht ist dem egal.

Und falls du mich meinst.. Predigt? Wo? Ich habe nirgendwo kritisert, dass du Drogen nimmst... ich nehme selber über 140mg Metha am Tag und kleine Dosen Flunitrazepam... mir ging es eben darum, dass es leichtfertig ist das zu verschweigen und dann hast du dich falsch informiert, Subutex kann sehr wohl eine Narkose mit Opioiden beeinflussen und Opioide gehören nach wie vor zu einem der Standardmittel bei einer Narkose (Analgetikum, Hypnotikum, Relaxans + evtl. weitere Medikamente, wobei das Opioid die Funktion des Analgetikums übernimmt und auch hypnotische Wirkung hat bzw die Wirkung des Hypnotikums (meist ein Benzo) verstärkt.
Nach oben
coLoniaboY
Bronze-User
Bronze-User


Anmeldungsdatum: 28.10.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 25. März 2009 04:18    Titel: Antworten mit Zitat

ja das kann auf jedenfall sein, hatte auf jedenfall nen krassen filmriss nach der op, weiss viele sachen garnicht mehr, obwohl ich laut Krankenschwester und Kollegen der mich begleitet hattet voll wach war und manche sachen dachte ich, hätte ich geträumt und am nächsten Tag hat sich rausgestellt dass das tatsächlich passiert ist und ich war laut erzählungen zumindestens sehr aufgekratzt... Naja ich würds vielleicht nicht nochmal machen, aber ich habe schlechte erfahrungen gemacht im Krankenhaus in der hinsicht, wenn ich alles offen gelegt habe, ich hab Hep C und als ich einmal in einem Krankenhaus war, haben die tatsächlich eine Toilette geschlossen extra für mich wo nur ich drauf durfte, (die anderen Patienten haben schon immer doof geguckt warum ich auf ein DEFEKTES Klo gehe) ich durfte NICHT DUSCHEN wegen der HEP C angeblich und als die mir Blut abgenommen haben lief die Ärztin da rum mit mein Blut und meinte zu den anderen Krankenschwestern von wegen: Vorsicht infektiöses Blut", und das hat ein mitpatient mitgekriegt...Ich war danach zwar noch 2 mal in anderen Krankenhäusern und habe das wieder offen gemacht, da durfte ich aber komischerweise Duschen und ich durfte auch ganz normal die Toiletten benutzen, aber das eine mal hat mich halt geprägt, war da grad mal 17 und konnte mich irgendwie garnicht dagegen wehren und auf soetwas hatte ich halt einfach kein bock gehabt...mich als Patient 3ter Klasse behandeln zu lassen. Und Hep C holt man sich weder auf dem Klo noch unter einer Dusche, ka was die damit bezweckt haben, aber sehr armselig wenn man als Kranker in einem KRANKENhaus, wo es ja eigentlich normal ist das die Leute Krankheiten haben, so behandelt wird, egal was für eine Krankheit man hat...
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Drogen-Forum Foren-Übersicht -> Heroin Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1
Gehe zu:  
Impressum & Rechtliches
ForenübersichtIndex   SucheSuche   FAQFAQ   LoginLogin